: Neo Rauch

© Christoph Busse für DIE ZEIT/Christ&Welt

Michael Triegel: So malt man Weihnachten!

Michael Triegel hat der religiösen Kunst neues Leben verliehen. Nun malt er für das Bistum Würzburg die Geburt Jesu Christi. Wie macht man das, ohne kitschig zu werden?

© Neo Rauch

Berater: Kunst als Coaching

Wie macht man Berater erfolgreich? Man zeigt ihnen Kunst. Das glaubt jedenfalls eine Düsseldorfer Unternehmerin.

Beatrix Ruf: Sturz ins Bodenlose

Die Kuratorin Beatrix Ruf ist sehr einflussreich in der Museumswelt. Der Rücktritt von ihrem Posten in Amsterdam legt die Machtverhältnisse im Kunstbetrieb offen.

Arno Rink: Meister der hocherotischen Zone

Der Maler Neo Rauch spricht über seinen verstorbenen Lehrer Arno Rink, über den fröhlichen Hedonismus der DDR-Künstler und den schlecht gelaunten Moralismus von heute.

Sandra Hüller: "Ich verschwinde gerne"

Seit "Toni Erdmann" kennt jeder Sandra Hüller. In Leipzig ist sie zu Hause. Ein Gespräch über den Osten – und darüber, wieso es schwer ist, über die DDR zu reden

Kunststudium: Für immer Blei

Leipzigs Hochschule für Grafik und Buchkunst pflegt die Liebe zu Holzschnitt und Lettern. Auch das iPad kann das nicht ändern. Von Michael Sellger

© dpa

Einbrecher: Winterzeit, Einbruchszeit

Mit den dunklen Jahreszeiten beginnt die Hochsaison für Einbrecher. Außerdem im Newsletter "Elbvertiefung": Schweigen für Syrien, Zugstreichungen beim Metronom

Fotostrecke Neo Rauch: Leipzigs Traumdeuter

Neo Rauchs Bilder sind wie Traumsequenzen, rätselhafte Schatten des Unterbewussten. In Baden-Baden zeigt eine Ausstellung nun die bekanntesten Werke des Leipziger Malers.

© Tobias Rehberger/courtesy the artist and neugerriemschneider, Berlin

Gallery Weekend: Die besten Kunst-Spaziergänge durch Berlin

Wohin am Gallery Weekend, wo sind die besten Ausstellungen, welche Routen sind praktisch? Vier Vorschläge für die interessantesten Rundgänge durch die Hauptstadt

Michael Triegel: Jesus von Triegel

Ein Künstler, der wie die alten Meister malt: So wurde Michael Triegel bekannt. Nun hat er in Köthen Kirchenfenster gestaltet – mit Überraschungseffekt.

© Steffi Dobmeier für ZEIT ONLINE

Stadtjubiläum: Leipzig in 1.000 Minuten

Der Hype ist jung, doch Leipzig ist alt: Die Stadt wird 1.000. Wer sie zu Fuß erkundet, findet alte DDR-Reklame, trinkt Wiener Melange – und spürt die Veränderung.