: Neonazi

© brave new work/Little Dream Entertainment

Radikalisierung: Hassgift in Kinderseelen

Terroristen werden nicht geboren, sie werden gemacht. Die Kinodokus "Kleine Germanen" und "Of Fathers and Sons" zeigen, wie Eltern ihre Kinder zur Feindschaft erziehen.

© [M] Odd Andersen/AFP/Getty Images

Rechtsextremismus: Wie rechts ist die Polizei?

Ein Hitlergruß. Drohbriefe. Ein gequälter Flüchtling. Die Polizei soll rechte Straftaten aufklären. Immer wieder ermittelt sie auch gegen sich selbst. Alles Einzelfälle?

© Georg Hochmuth/AFP/Getty Images

FPÖ: Gestärkter Kurz, gedemütigte FPÖ

Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz verlangt vom Koalitionspartner FPÖ, sich von Rechtsextremen zu distanzieren. Viele Sympathisanten fühlen sich verraten.

© Pascal Giese für DIE ZEIT

Hooligans in Chemnitz: Neonazi, Hool und Vertrauensperson

Darf ein Fußballverein einem rechtsextremen Fan die letzte Ehre erweisen? Nach der Gedenkminute im Stadion hat die Beerdigung die Stadt Chemnitz in Aufruhr versetzt.

© Steve Bauerschmidt/imago

Rechtspopulismus: Es ist auch euer Höcke

Je rechter der Osten wählt, desto angewiderter sind viele Westdeutsche. Das ist verständlich, aber gefährlich. Das, was dort geschieht, wurde vor allem im Westen erdacht.

© Sasha Mordovets/Getty Images

Russland: Der Krim-Bonus ist verbraucht

Die Annexion der Krim versetzte viele Russen in Euphorie. Fünf Jahre danach ist davon nicht viel übrig: Zu deutlich sind die Probleme in der Heimat.

© Neil Hall/Reuters

Sergei Polunin: Die Wagner-Frage, ganz kleine Variante

Der Ballettstar Sergei Polunin polarisiert mit reaktionären Ansichten und seiner Putin-Verehrung. Aber: Er tanzt schön. Alles andere kann dem Publikum doch egal sein.

DAU-Projekt: Das andere Universum

Menschenzoo oder gigantisches Gesamtkunstwerk? In Paris soll jetzt das DAU-Projekt des russischen Regisseurs Ilya Khrzhanovsky eröffnet werden, das in Berlin scheiterte.

© Thalia Theater / Krafft Angerer

"Vor dem Fest" : Zu wahr, um schön zu sein

Eine Nacht, ein Dorf und eineinhalb Nazis: Das Thalia Theater zeigt "Vor dem Fest". Obwohl das Abiturstoff ist, lohnt es sich trotzdem.

© Michael Heck

Rechtsextremismus: Nazis rein

Eine Frage lautet: "Bin ich ein Nazi, weil ich Rassist bin?" Dabei suggeriert sie, dass das Schlimmste, was einem widerfahren kann, sei, als Nazi etikettiert zu werden.

© Zi Nguyen/unsplash.com

Rechtsextremismus: Tatwaffe Auto

Das Auto als Waffe? Viele verbinden damit islamistische Anschläge. Doch auch deutsche Rechtsextreme haben seit 1985 Autos für Angriffe benutzt. Ein Überblick

© Felix Adler, Sven Döring/Agentur Focus und Robert Gommlich

Menschen 2018: Was wurde aus ...

... dem vergessenen Kosmonauten Sigmund Jähn? Oder dem Bürgerrechtler, der die AfD schlagen wollte? Porträts von Menschen aus Ostdeutschland, die uns 2018 bewegt haben