: Neukölln

Plaudern: Und selbst? Muss ja.

Vergesst die tiefgründigen Gespräche. Eine Verbindung zwischen zwei Menschen entsteht beim zwanglosen Plaudern über scheinbare Nichtigkeiten. Ein Lob auf die Plauderei.

© Maurizio Gambarini/dpa

Franziska Giffey: Die hat noch gefehlt

Bisher war Familienpolitik Mittelschichtspolitik. Unter der neuen Ministerin könnte sich das ändern. Sie kennt die unterrepräsentierten Teile der Gesellschaft.

© Gene Glover für DIE ZEIT

Bushido: Komm rein, Digga

Gangsterrapper Bushido ist vor einem Monat in das gutbürgerliche Kleinmachnow gezogen. Seine neuen Nachbarn hat er noch nie getroffen. Jetzt lädt er sie zu sich ein.

© Nils Bröer

"Yung": Der Teenager

Henning Gronkowski erzählt in "Yung" vom Sex- und Partyleben junger Berlinerinnen. Roh soll sein Film sein, schockierend.

© Fabian Brennecke für DIE ZEIT

Gentrifizierung: Wem gehört Kreuzberg?

Im Herzen des linken Berliner Stadtteils Kreuzberg eröffnet ein edles Hotel. Der Hotelier schwärmt von der wilden, rauen Stadt. Dann fliegen Steine gegen seine Scheiben.

© Marcus Höhn für DIE ZEIT

Rosa von Praunheim: Mit einem Monitor im Bauch

Als noch niemand wusste, was das ist, hat der Filmemacher Rosa von Praunheim Genderpolitik gemacht. Nun erzählt er sein verrücktes Leben in einer Theaterrevue.

© Lukas Hermsmeier/ZEIT ONLINE

Gentrifizierung: Kaffee am Außenposten

Gentrifizierung lässt sich in den USA kaum von Rassismus trennen. In Brooklyn, wo weiße Hipster schwarze Bewohner verdrängen, entlädt sich die Spannung im Alltag.

© Bertrand Guay / AFP/Getty Images
Serie: 10 nach 8

#MeToo: Raus aus dem Opferstatus

Wir brauchen keinen weiteren digitalen Aufschrei, wir müssen im Augenblick des Übergriffs laut werden. Statt #MeToo wünsche ich mir ein "Fuck you!"

© Frédéric Batier/X Filme 2017

"Babylon Berlin": Die bebende Stadt

Tom Tykwers Mammutepos "Babylon Berlin" ist die Serie der Stunde. Sie spielt 1929, in der kurzen Blütezeit der Demokratie vor der Machtergreifung durch die Nazis.