: Nick Cave

© eberhard grossgasteiger/unsplash.com

Frühling: Lichtblicke, direkt um die Ecke

Wohin, um nach dem eisigen Winter endlich wieder warm zu werden? Unsere Autorinnen und Autoren haben 16 Vorschläge.

Nick Cave: "Ich war wirklich am Ende"

Nick Cave singt seit Jahrzehnten Lieder über Schmerz und Tod. Vor zwei Jahren starb sein Sohn. Seitdem ist alles anders. Wie geht er damit um?

© Greatest Hits International

Pop-Neuerscheinungen: Apokalypse mit Krach

Urban-Western-Moritaten von Tom Schilling, organisches und lahmes Grundrauschen von Gas und Joe Goddard. Und Actionpainting von Pilocka Krach. Die Alben der Woche

© Florian Reischauer

Fabian Hischmann: Wir gurgeln mit Limonade

Überall halbfertige Leben: Der Autor Fabian Hischmann erzählt in "Das Umgehen der Orte" von der Orientierungslosigkeit junger Leute.

© Christian Hartmann/Reuters

Nick Cave: Das Unsagbare singen

Nick Cave hat mit den Bad Seeds das berührende Album "Skeleton Tree" aufgenommen. Darauf trauert er um seinen Sohn, der im vergangenen Jahr tödlich verunglückte.

"Der Traum von Olympia": Helden in Grautönen

Der Comiczeichner Reinhard Kleist erzählt Biografien in Bildern. Für seine eindrückliche Graphic Novel über Samia Yusuf Omar erhält er nun den LUCHS des Jahres.

Filmfest München: Zwei Männer im Gebirge

Das zweitgrößte deutsche Filmfest eröffnet mit der subtil poetischen Camus-Adaption "Den Menschen so fern". In der Hauptrolle: ein großartiger Viggo Mortensen.

© Anton Corbijn

Fotografie: Der Star unter der Perücke

Anton Corbijn entwickelte sich vom Musikliebhaber zum gefeierten Fotografen und Regisseur. Zu seinem 60. Geburtstag ehren ihn zwei Ausstellungen. Wir zeigen seine Bilder.

© Ulrich Baumgarten/Getty Images

Mauerfall: Und am Hörertelefon begrüßen wir Gott

Sie wollten nur experimentieren: In einer Radiosendung ließen Westberliner Künstler die Mauer fallen – zwei Wochen zu früh. Die Geschichte einer unglaublichen Liveshow

"20.000 Days on Earth": Alltag mit Mythenspeichel

Wie sieht der 20.000. Tag im Leben von Nick Cave aus? In der Doku-Fiktion "20.000 Days on Earth" balanciert der Sänger geschickt zwischen Inszenierung und Realität.

Twittritik zum "Tatort": Der letzte Ritter

Ein Radioseelsorger mit Depressionen und Nick Cave im Frühnebel. Der Berliner "Tatort" beantwortet die Frage, wie man eine Serienfigur auslöscht. Die Twittritik

© Sony/Universal/Trovarobato/PIAS

Musikrückblick 2013: Die besten Alben des Jahres

Daft Punk, Haim, Wayne Shorter oder Nick Cave? Unsere Musikkritiker stellen und spielen 39 Lieblingsplatten aus Pop, Rock und Jazz vor. Alles Knüller, keine Füller

Popmusik: Nick Cave geht auf Tournee: König der Nacht

Der Sänger, der schaut böse, weil sie ihn den Löwen vorgeworfen haben, der Bassist wirkt reichlich nervös wegen der Mädchen, die sich vor der Bühne heiser kreischen, der Drummer ist völlig überfordert, er kann den Beat kaum hatten, und auch der Gitarrist ist reichlich kaputt.