: Niedriglohn

© Tomas Engel für DIE ZEIT

Arbeitsmarkt: Wem hilft der Mindestlohn?

Kaum ein Arbeitsmarktgesetz war so umkämpft wie der Mindestlohn. Fünf Jahre später hat sich erstaunlich wenig verändert. Was hat er bewirkt – und was nicht?

© Tolga Akmen/​AFP/​Getty Images

Großbritannien: Rebellion der Niedriglöhner

Für mehr Geld und mehr Rechte: In Großbritannien streiken die Uber-Fahrer. Sie sind Teil einer wachsenden Bewegung aus prekär Beschäftigten, die sich nun organisieren.

© svetikd/​Getty Images

IG Metall: "Wir müssen Arbeitszeit neu denken"

Wer für Fachkräfte attraktiv sein will, muss flexiblere Arbeitszeitmodelle anbieten, fordert IG-Metall-Chef Jörg Hofmann. Die Arbeitgeber seien hier in der Bringschuld.

© MUNIR UZ ZAMAN/​AFP/​Getty Images

Faire Kleidung: Die Billig-Textilhersteller mauern

Die Katastrophe von Rana Plaza erregte viel Aufsehen. Doch geändert hat sich in der Textilindustrie Asiens seitdem wenig. Jetzt organisieren sich die Betroffenen.

Lohnvergleich: Mindestlohn ist Niedriglohn

Wer für seine Arbeit nur den gesetzlichen Mindestlohn bekommt, zählt zur Gruppe der Geringverdiener. Das gilt für Deutschland – und alle anderen EU-Staaten.