: Niklas Luhmann

© Brandi Redd/unsplash.com

Leseempfehlungen: Die besten Sachbücher im Januar

Wer war Ingeborg Bachmann, wer ist Houellebecq und was macht Luhmann? Jeden Monat stimmen 30 Juroren ab über die Lektüre, die den Horizont erweitert. Diskutieren Sie mit!

© JOSEP LAGO/AFP/Getty Images

Internet-Humor: Dieses superlustige Internet

Über Witze im Internet können Sie nicht lachen? Schade! Unser Autor ist der Meinung, dass Internet-Humor das Beste ist, was der Welt passieren konnte.

© Simon Laessoee/AFP/Getty Images

Oxytocin: Unser Kuschelhormon, die Wunderdroge?

Oxytocin ist der Popstar der körpereigenen Substanzen: Das Hormon, das uns vertrauen lässt. Forscher wollen mit ihm sogar Krankheiten heilen. Was kann es noch alles?

Roman: Wo steht der Feind?

Ulrich Peltzers neuer Roman erzählt vom Kampf um den Lebenssinn in Zeiten des Finanzkapitalismus

© ZEIT ONLINE

Strafrecht II: Von Fischen, Affen, Menschen

Die Tiere dieser Welt sind dem Menschen des 21. Jahrhunderts entweder Rohstoff oder Traumgefährten. Warum schützt sie das Strafrecht? Die Rechtskolumne

FAZ: Der neue Chef

Es ist ein offenes Geheimnis: Jürgen Kaube soll der Nachfolger von Frank Schirrmacher an der Spitze der "FAZ" werden. Jetzt entscheidet der Aufsichtsrat.

Liebe: Vom Sehnen nach Verschmelzung

Verständnisvolle Vampire und betörende Smartphone-Assistenten: Endlich lehrt uns das Kino, Selbstverwirklichung nicht in der Liebe zu suchen. Und sie doch dort zu finden.

Jahrgang 1964: Deutschlands kuschlige Zeiten

Sie waren viele, eigentlich sogar zu viele. Trotzdem hat sich Deutschlands geburtenstärkster Jahrgang in der alten Bundesrepublik geborgen gefühlt. Eine Zeitreise

P H I L O S O P H I E : Muster zum Quadrat

Der Architekt und Kunsthistoriker Charles Jencks stellt eine große Frage, die lange schon kein Theoretiker seines Ranges mehr derart direkt anzugehen gewagt hat: Was ist Schönheit? Denn wohl hat man zu Zeiten der so genannten Postmoderne viel und gerne von ästhetischen Problemen gesprochen. Aber die Frage, was das Schöne sei, geriet dabei in den Hintergrund.