© KCNA/Reuters

Nordkorea: Kim Jong Uns Regime

  • Südkoreas Präsident Moon Jae In und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un einigten sich auf ein Gipfeltreffen am 27. April. In der Dialogphase will der Norden seine Atom- und Raketentests aussetzen. Bereits im Januar haben sich Nord- und Südkorea seit mehr als zwei Jahren wieder angenähert. Eine nordkoreanische Delegation reiste für die Abschlussfeier der Olympischen Winterspiele nach Südkorea.
  • Ende März bestätigte China, dass Kim Jong Un den chinesischen Staatschefs Xi Jinping besucht hat. Auch Donald Trump und Kim Jong Un wollen sich in naher Zukunft persönlich treffen.
  • Trotz zahlreicher Strafmaßnahmen führt Nordkorea immer wieder Tests von Atomwaffen, Mittel- und Langstreckenraketen durch. Experten gehen inzwischen davon aus, dass das Land über Interkontinentalraketen verfügt, die das US-amerikanische Festland erreichen könnten. Auch die Entwicklung atomarer Sprengköpfe zum Einsatz auf diesen Raketen scheint schneller voranzuschreiten als bislang vermutet. Nach eigenen Angaben hat das nordkoreanische Regime im September 2017 erfolgreich eine Wasserstoffbombe getestet.
  • Die EU und die USA haben zusätzliche Sanktionen gegen Nordkorea beschlossen. Der UN-Sicherheitsrat hat die Öllieferungen an Nordkorea um die Hälfte beschränkt.
  • Der Fall des im März 2016 inhaftierten Studenten Otto Warmbier belastet die Beziehungen der USA zu Nordkorea zusätzlich. Nach der Freilassung Warmbiers und dessen Rückkehr in die USA verstarb er im Sommer 2017 an schweren Hirnverletzungen.
© Joshua Roberts/Reuters

John Bolton: Der Neue im Falkennest

Donald Trumps neuer Sicherheitsberater John Bolton gilt als Radikaler. Er ist ein Gegner der UN, des Iran-Deals und half mit, den Irak-Krieg zu legitimieren.

© Jonathan Ernst/Reuters

Rex Tillerson: Man wird ihn vermissen

Sein Job war eine Qual: Rex Tillerson hielt nichts von Donald Trump und konnte nie für ihn sprechen. Der Nachfolger mag wie der US-Präsident denken. Besser ist das nicht.

© John Sibley/Reuters

Nordkorea: "Wie ein Wunder"

Die Ankündigung des US-Nordkorea-Gipfels zwischen Trump und Kim hat viel Hoffnung hervorgerufen. Südkoreas Präsident Moon sprach von einem "historischen Meilenstein".