© Kai Pfaffenbach/Reuters

NPD: Parteiverbot ist gescheitert

  • Das Bundesverfassungsgericht hat im Januar 2017 ein Verbot der NPD abgelehnt.
  • Im März 2016 hatte das Bundesverfassungsgericht über den NPD-Verbotsantrag des Bundesrates verhandelt.
  • Die NPD scheiterte mit Befangenheitsanträgen gegen mehrere Richter.
  • Eine der Hauptfragen war, ob Polizei und Verfassungsschutz keine V-Leute mehr in den Parteigremien haben.
© [M]: Boness/IPON/ullstein; John MacDougall/AFP/Getty Images (r.)

Björn Höcke: Ziemlich rechte Freunde

Der AfD-Mann Björn Höcke ist gut bekannt mit einem der führenden deutschen Neonazis. Zum ersten Mal reden Zeugen über Details der Freundschaft mit Thorsten Heise.

© Hasan Bratic/dpa; Hermann Bredehorst/Polaris/laif

Flüchtlingspolitik: Meine Lehre aus Chemnitz

Wer der AfD den Nährboden entziehen will, muss Flüchtlingshilfe mit Härte kombinieren. Ein Plädoyer für einen doppelten "Spurwechsel" in der Flüchtlingspolitik

© Arno Burgi/dpa
Blog Störungsmelder

Rechtspopulismus: Mythos Volkswille

AfD und NPD geben vor, dem Willen der Bürger mit Volksabstimmungen zum Sieg verhelfen zu wollen. Doch ihre Forderungen haben mit Demokratie wenig zu tun – im Gegenteil.

NPD: Nur jämmerlich

Ein Parteiverbot entmündigt den Bürger. Die drei Verhandlungstage in Karlsruhe haben nicht gebracht, was diesen massiven Eingriff in die Demokratie rechtfertigten könnte.

© Tilman Steffen für ZEIT ONLINE

NPD-Verbotsverfahren: Jung, clever, rechtsextrem

Für den NPD-Anwalt Peter Richter bietet das Verbotsverfahren die ideale Bühne. Vertrauliche Unterlagen belegen, wie nervös die Behörden auf seine Winkelzüge reagieren.

© imago/Jürgen Ritter
Serie: 10 nach 8

AfD-Wähler: Sie sind da

Hip, öko, wohlhabend und von Rechten umgeben: In meinem Berliner Bezirk wählt mehr als jeder Dritte die AfD. Vielen meiner Nachbarn ist das egal. Mir nicht.

© Henrik Merker
Blog Störungsmelder

Festival in Ostritz: Die Propaganda-Show der NPD

Die NPD lädt ein - Tausend Neonazis folgen: In Sachsen haben Rechtsextreme am Wochenende unbehelligt auf einer großen Werbeveranstaltung der radikalen Partei gefeiert.

© Sascha Schuermann/AFP/Getty Images

Journalismus: Sorry, wir haben uns geirrt

Die Jamaika-Koalition kommt sicher, der BVB wird Deutscher Meister und die documenta ganz toll: Redakteure von ZEIT ONLINE verraten, wo sie 2017 richtig daneben lagen.

© Hannibal Hanschke/Reuters

AfD: Wer sind die Vordenker?

Ihr Ziel ist eine Revolution von rechts: Um die AfD scharen sich zahlreiche Denkfabriken, Zeitschriften und Stiftungen. Eine Übersicht der Strategieschmieden

© [M] Margherita Chietti/Getty Images
Serie: Die AfD und ich

AfD: "Weltoffenheit ist mir sehr wichtig"

Sie haben AfD gewählt. Und jetzt? Drei junge Wähler erzählen, was sie nun erwarten: besseren Mobilfunk und weniger Flüchtlinge. Aber die Partei macht ihnen auch Angst.

© Monika Skolimowska/dpa

AfD: Das sächsische Leiden

Nirgends ist die AfD stärker als in Sachsen, einst Hort liberaler Emanzipation und stolzer Kämpfer für die Verfassung. Doch die rechte Gegenrevolution tobt schon lange.

© Artwork Alexander Höpfner

Angela Merkel: Sie selbst, sonst nichts

Ignorieren und umarmen: Im Wahlkampf mit Schulz setzt Merkel auf ihr bewährtes Konzept, eine Wohlfühlkampagne. Gegen die Konkurrenz von rechts geht das jedoch nicht auf.