: NSDAP

© Sebastian Golnow/​dpa

NS-Prozesse: "Ich war ein Nestbeschmutzer"

Die letzten NS-Täter stehen vor Gericht, doch nach dem Krieg kamen viele davon. Warum? Staatsanwalt Dietrich Kuhlbrodt erzählt, wie er ausgebremst und angefeindet wurde.

© Zentrales Staatsarchiv Minsk

Nationalsozialismus: Das große Vertuschen

Vor 75 Jahren endete die Geheimaktion 1005, mit der die National­sozialisten die Spuren ihrer in der Sowjetunion und Osteuropa begangenen Verbrechen tilgen wollten.

© Klaus Rose/​ullstein, Lothar Heidtmann/​dpa

BRD: Die Bundesrepublik ist doch ziemlich okay

ZEIT-Redakteur Gero von Randow war in der Jugend Kommunist und rebellierte gegen den Staat. Doch mit der Wende erkannte er, dass er sich geirrt hatte.

© [M] ZEIT ONLINE: Victor S. Brigola/​plainpicture, blickwinkel/​imago

Horst Dreier: "Das Grundgesetz hat sehr viel Glück gehabt"

Der jungen Bundesrepublik ging es einfach gut. Selbst die oft kritisierte Weimarer Verfassung hätte nach 1949 funktioniert, sagt der Staatsrechtler Horst Dreier.

© Klaus Lehnartz/​bpk

Notstandsgesetze: Durchgreifen, einsperren, ausweisen

Bislang unter Verschluss gehaltene Akten zeigen, wie deutsche Beamte den Staat im Krisenfall ermächtigen wollten: Ein Gespräch mit dem Historiker Martin Diebel

Emil Nolde: Braune Striche

Verliert die Kunst Emil Noldes wegen seiner antisemitischen Haltung an Wert?

© Michael Heck

Rechtsextremismus: Nazis rein

Eine Frage lautet: "Bin ich ein Nazi, weil ich Rassist bin?" Dabei suggeriert sie, dass das Schlimmste, was einem widerfahren kann, sei, als Nazi etikettiert zu werden.

Antisemitismus: Fast alle haben mitgemacht

Das Volk sah den Pogromen der "Reichskristallnacht" vor 80 Jahren nicht nur ohnmächtig zu. Viele Bürger waren am Terror gegen die Juden beteiligt, wie Berichte zeigen.

© Kay Nietfeld/​dpa

Demokratie: AfD (um 1500)

Weimarer Verhältnisse? Die frühe Neuzeit ähnelt unserer viel eher. Wutprediger zogen umher und die Menschen entdeckten, dass ein "Volk" gegen die "Eliten" stehen könnte.

© Michael Trammer

Chemnitz: Droht Deutschland ein neues 1933?

Höcke ist nicht Hitler, die AfD keine NSDAP: Dennoch wird Chemnitz mit der Machtnahme der Nazis verglichen. Fünf Aspekte dazu, die den Blick auf die Gegenwart schärfen.

© Müller-Stauffenberg/​imago

Dieter Wellershoff: Der besessene Erinnerer

Seine Beschreibungen der NS-Zeit und des Krieges sind einzigartig. Dieter Wellershoff war nicht nur Schriftsteller, sondern intellektueller Wegbereiter. Ein Nachruf