: Nuklearwaffe

© Ed Jones/AFP/Getty Images

Kim Jong Un : Zum Atomgespräch nach Russland

Nordkoreas Diktator Kim Jong Un wird noch im April in Russland mit Präsident Wladimir Putin zusammentreffen. Das Gespräch wird vor allem über Kims Nuklearwaffen gehen.

© Michael Heck

INF-Vertrag: Ein neues Abkommen statt Aufrüstung

Die USA und Russland sollten die bestehenden Abrüstungsverträge nicht aufkündigen. Sie könnten sie erweitern – und andere Atommächte in die Rüstungskontrolle einbinden.

© Michael Heck

INF-Vertrag: So beginnt ein neues Wettrüsten

US-Präsident Donald Trump will den INF-Vertrag aufkündigen. Das dürfte nur der Anfang sein. Die gesamte Architektur der nuklearen Rüstungskontrolle ist in Gefahr.

Iran: Wer ist hier verrückt

Donald Trump droht dem Iran mit der Aufkündigung des Atomvertrags, Teheran reagiert mit einer Militärparade. Trotz möglicher Sanktionen bleiben dem Iran viele Optionen.

© Kevin Lamarque/Reuters

USA und Iran: Warum dann noch verhandeln?

US-Präsident Trump entscheidet über die Zukunft des Iran-Abkommens. Geht er zu weit, wäre der Iran kaum an neuen Vereinbarungen interessiert. Nordkorea schon gar nicht.

© Jewel Samad/AFP/Getty Images

USA und Iran: Ohne Trump wären die Chancen besser

Im Iran scheint es undenkbar, das Nuklearabkommen einfach aufzugeben. Das Szenario, es auch ohne die USA am Leben zu erhalten, ist durchaus realistisch.

Korea: Die Angst vorm atomaren Koreakrieg

1953 endete der Koreakrieg, einer der schlimmsten Konflikte des Kalten Krieges. Schon damals gab es keine militärisch Lösung. Echter Frieden wurde nie geschlossen.