: Occupy-Bewegung

Occupy: Wir selbst sind das Imperium

Selbst Revolte und Protest stabilisierten das herrschende System, schreibt das Autorenkollektiv Tiqqun. Es sieht nur einen Ausweg: im Bürgerkrieg. Von Felix Stephan

© Spencer Platt/Getty Images News

US-Literatur: Links unter der Manhattan Bridge

In Dumbo, einem Teil Brooklyns, formiert sich Amerikas junge literarische Intelligenz: n+1, Verso Books und Melville House. Johannes Thumfart hat sie besucht.

Occupy: Seid umarmt, Protestler!

Auf der Straße überschaubar, in der Öffentlichkeit riesig: Medien und Politik feiern in skurriler Einhelligkeit die Occupy-Bewegung. Wie kann das sein? Von Lenz Jacobsen

© Sean Gallup/Getty Images

Joschka Fischer: "Vergesst diese EU"

Europa muss umgebaut werden, fordert Ex-Außenminister Joschka Fischer im ZEIT-Interview. Die Chefs der Euro-Staaten sollen entscheiden - kontrolliert von einem Parlament.

© Ralph Orlowski/Getty Images

Occupy-Bewegung: Bizarrer Marketing-Erfolg einer Maske

Die Occupy-Bewegung hat die Maske von Guy Fawkes als ihr Symbol auserkoren. Doch die Lizenz daran hat der US-Konzern Time Warner. Nun okkupiert die Szene ohne Maske.

© Justin Sullivan/Getty Images

Protest: Occupy lebt Basisdemokratie vor

Sprechchöre ersetzen Mikrofone, abgestimmt wird per Handzeichen. Die Occupy-Bewegung probt, wie sich alle in Entscheidungen einbinden lassen. Vorbild ist das Internet.

© Allison Joyce/Getty Images

Suhrkamp: Bücher wie Echtzeit-Ticker

Der Suhrkamp-Verlag bringt jetzt eine digitale Edition heraus. Prima Idee. Nur: Wo bleibt das Digitale darin? Von Kilian Trotier

© Julian Baumann

Jamaika: Nur Bob Marley ist nicht dabei

Jürgen von Rutenberg suchte in Jamaika den Geist des Reggae. Gefunden hat er den digitalen Sound des Dancehall – in den sich langsam die Vergangenheit schleicht.

© Marcello Maloberti/Foto: Gisella Sorrentino Courtesy of the artist and Performa 2009, New York

Frankfurter Kunstverein: Die Ästhetik globaler Rebellion

"Wir stehen hier so lange, bis ihr geht": Die eindrucksvolle Frankfurter Ausstellung "Demonstrationen" zeigt, wie sich Protest ohne Pathos formulieren lässt.

Bundespräsident: Wofür Joachim Gauck steht

Freiheitlich, vernünftig, pathetisch – und selbstbewusst bis zur Eitelkeit. Mit Joachim Gauck wird ein Prediger des aufrechten Gangs Präsident. Ein Porträt von R. Leicht.

© Maja Hitij-Pool/Getty Images

Joachim Gauck: "Meine Seele hat Narben"

Wohin soll’s gehen? Ein Gespräch mit Bundespräsident Joachim Gauck über Mitleid und Wahrheit in der Politik, sein neues Bild der Deutschen und die Freiheit.

© Daniel Roland/AFP

Occupy: Kapitalismus und sein grausames Endspiel

David Graeber, der intellektuelle Superstar der Occupy-Bewegung, radikalisiert 5.000 Jahre Menschheitsgeschichte zur Geschichte der Schulden. Und will einen Neuanfang.

© ODD ANDERSEN/AFP/Getty Images

Berlin Biennale: Die Ohnmacht der Parolenpinsler

Künstler als Moral-Agenten: Was war doch gleich der Sinn der Kunst? Eine Erkundung aus Anlass der gescheiterten Berlin Biennale. Von Hanno Rauterberg

© Mladen Antonov/AFP/Getty Images

Krisenproteste: Lügen gegen das Kapital

Die Occupy-Bewegung liegt falsch, schreibt der Schriftsteller Ernst-Wilhelm Händler. Durch härtere Regeln für den Finanzsektor lässt sich die Krise nicht überwinden.

© Jim Watson/AFP/Getty Images

Zukunft der Medien: Die neuen Lokalmatadore

Journalismus blüht in den USA dort auf, wo er lokal und experimentierfreudig ist, schreibt Ulrike Langer. Gefragt sind Journalisten, die unternehmerisch denken können.