: Odenwaldschule

Lämpel liest

„Schulen im Exil“, hrsg. von Hildegard Feidel-Mertz. Auf den Spuren der deutschen Reformpädagogik nach 1933 fanden die Autoren unter anderem: Schulgründer und Ehemalige, Quäker- und Campschulen, die Odenwaldschule und Pitt Krügers Internat in La Coume.

100 Jahre Odenwaldschule: Ringen um Aufarbeitung

Der Missbrauchsskandal überschattete die Jubiläumsfeier der Odenwaldschule. Die Schule wagte ein heikles Experiment: eine öffentliche Anhörung der Opfer. Von Meike Fries

© dpa

Odenwaldschule: Eine schrecklich nette Schule

An der Odenwaldschule geht jetzt alles durcheinander: In die Aufregung um sexuellen Missbrauch mischt sich der Streit um pädagogische Ideale. Von Kerstin Kohlenberg

Odenwaldschule: Das Schweigen im Walde

Die Odenwaldschule lädt zu einer öffentlichen Diskussion über die Missbrauchsfälle. Doch die drängendsten Fragen bleiben unbeantwortet. Von Meike Fries, Ober-Hambach

Missbrauch : Chronologie der Übergriffe

Seit Jahresbeginn werden immer neue Fälle von Missbrauch und Gewalt in kirchlichen und anderen Einrichtungen bekannt. Eine Chronologie der jüngst bekannt gewordenen Fälle

© Marius Becker/dpa

Odenwaldschule: Sprecher der Missbrauchten

Adrian Koerfer gibt den Missbrauchsopfern der Odenwaldschule ein Gesicht und eine Stimme. Er fordert Entschädigung – manche beschimpfen ihn als Nestbeschmutzer.

© Alex Grimm/Getty Images

Odenwaldschule: Nur ein Lehrer kämpft für die Opfer

Salman Ansari ist der einzige Lehrer der Odenwaldschule, der sich auf die Seite der Opfer stellte. Seine Kollegen beschimpften ihn deswegen als Judas. Von M. Spiewak

Missbrauch von Kindern: Muster der Misshandlungen

Canisius-Kolleg, Odenwaldschule, Heime, Kasernen und Jugendstrafanstalten – unterschiedliche Missbrauchsfälle haben ähnliche Ursachen. Was ist zu tun? Von Arthur Kreuzer