© Roland Schlager/AFP/Getty Images

Österreich: Am rechten Rand

  • Die konservative Volkspartei (ÖVP) und die rechtspopulistische Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) haben sich Ende 2017 auf die Bildung einer Regierung geeinigt.
  • Neuer Kanzler ist ÖVP-Chef Sebastian Kurz.
  • Die österreichische Regierung spricht sich, wie die dänische, für Asylzentrenen außerhalb der EU-Grenzen aus.
  • Der ORF steht unter dem Druck der rechtskonservativen Regierung. Journalisten werden von FPÖ-Politikern angegriffen und der Fake News beschuldigt. Zuletzt wurden die ORF-Redakteure vom Generaldirektor des Senders angewiesen, keine politischen Kommentare von ihren privaten Social Media Accounts zu versenden.
  • Bei der Nationalratswahl am 15. Oktober 2017 ist die ÖVP stärkste Kraft geworden, die SPÖ kam auf Rang zwei, die FPÖ knapp dahinter auf Rang drei.
  • Die Koalition aus sozialdemokratischer SPÖ und konservativer ÖVP war Mitte Mai zerbrochen.
  • Bundespräsident Österreichs ist seit dem 4. Dezember 2016 Alexander Van der Bellen. Er hatte die Wahl gegen seinen Kontrahenten Norbert Hofer gewonnen.

Politikpodcast: Grüß Gott, Herr Kommerzialrat

© Lea Dohle

Wer braucht schon einen Titel? Alle Österreicher und sämtliche deutsche Minister, scheint es. Und: Will Sebastian Kurz das statistische Amt unter seine Fittiche nehmen?

© Alessio Mamo/Redux/laif

Asylsystem: Verstecken, abschieben oder integrieren

Österreich will sein Asylsystem reformieren. Alles soll zurück in staatliche Hand. Ist das die beste Lösung? Wir haben uns in Europa umgesehen.

© Christina Stohn für DIE ZEIT

ÖVP: Von wegen Langweiler

Der österreichische EU-Kommissar Johannes Hahn gilt als Phlegmatiker. Er pflegt dieses Image. Und spielt seine begrenzte Macht gezielt aus.

© Lea Dohle

Politikpodcast: Einfach fest nach unten treten

Wie viel Euro oder Franken braucht der Mensch zum Leben? Wir streiten über Sozialhilfe. Und: Wieso beschimpfen sich Österreicher und Deutsche wegen der Maut?

© Marco Bello/Getty Images

Venezuela: Einmischen oder nicht?

Einige europäische Staaten, darunter Deutschland, werden Juan Guaidó als Interimspräsidenten anerkennen. Doch damit ist die Krise längst nicht gelöst.

© János Kalmár/akg

NS-Regime in Wien: Im Haus des Terrors

In Wien hatte das NS-Regime seine größte Gestapo-Dienststelle. Eine Studie schildert, wie sie mit Spitzeln und moderner Polizeiarbeit den Widerstand unterdrückte.

© Lea Dohle

Politikpodcast: Familiendrama? Nein, Mord!

Österreich diskutiert über Gewalt gegen Frauen – aber wie so oft geht es dabei nur um Ausländer. Und: Gucken die Schweizer auch Dschungelcamp?

© Oriana Fenwick für DIE ZEIT

Österreich: Kulturgut, ohne Schmarrn

Es gibt Gerichte, die um die Welt gehen. Wir reisen dahin, wo sie herkommen. Diesmal zum Kaiserschmarrn nach Österreich.

© Jib Peter/plainpicture

Frauenmorde: "Bis aufs Blut"

In Österreich wurden in den vergangenen Wochen sieben Frauen ermordet. Die rechtsnationale Regierung hat die Schuldigen schnell gefunden. Doch die Gründe liegen tiefer.

Politikpodcast: Immer vergessen wir Liechtenstein

© Lea Dohle

Liechtenstein wird 300 Jahre alt, was ist das eigentlich für ein Land? Außerdem diskutieren wir die Folgen eines Brexits für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

© Gianmaria Gava für DIE ZEIT

Kindesmisshandlung: Vom Opfer zum Täter und zurück

Der Österreicher Walfried Janka wurde als Kind in staatlicher Obhut misshandelt und missbraucht. Als Erwachsener tötete er einen Mann. Hat er Anspruch auf Entschädigung?

  • Stimmen­verteilung
  • Gewinne & Verluste
  • Koalitions­rechner