© Michael Dalder/Reuters

XXIII. Olympische Winterspiele: Südkorea empfing die besten Wintersportler und Wintersportlerinnen

Wolfgang Ebert:: Freundschaftsspiel

Am achten Tag der Olympischen Winterspiele. Eisstadion Elysée-Palast. Im Eishockey stehen sich die Mannschaften der Bundesrepublik und Frankreichs gegenüber.

Auftakt in Grenoble

Die Eröffnung der X. Olympischen Winterspiele in Grenoble wurde zum großen Spektakel. Charles de Gaulle, der mit Verspätung erschienen war, sprach vor 65 000 Zuschauern den einzigen Satz, den ihm sein Landsmann Pierre de Coubertin, wie allen Staatspräsidenten, schon vor einem Menschenalter vorgeschrieben hatte.

Deutschland doppelt

Avery Brundage, amerikanischer Bürger, Hotelier, Multimillionär, Präsident des Internationalen Olympischen Komitees, hatte es einmal als seinen größten Erfolg bezeichnet: daß er die "Spaltung der deutschen Olympiamannschaft" verhinderte.

Eine Milliarde und der General

Daß die Kulisse der Winterspiele nicht mehr ausschließlich Berge und Wälder bilden, sondern ebenso Großstadtstraßen und Hochhäuser, ist eine Tatsache, mit der wir uns abfinden müssen.

Eine Stadt hat Lampenfieber

Grenoble, die schöne, graue Stadt im Tal der Isère, gleicht einer Schauspielerin am Tag vor der Premiere. Oh, sie ist gewöhnt, kostbare Roben zu tragen und das Diadem ihrer königlichen Alpenketten.

Stoppt Grenoble jetzt!

Dr. Klee, der Präsident des österreichischen Skiverbandes, hat gedroht, die Nennung Österreichs für die Olympischen Winterspiele in Grenoble zurückzuziehen, da die "Skifabrikanten, Skibindungsfirmen und Schuherzeuger" die zugesagten 900 000 Schilling für die Vorbereitung der österreichischen Rennläufer noch nicht überwiesen haben.

Olympischer Tabak

Wer eine Olympiade veranstaltet, will auch daran verdienen. Die französische Seita (staatliche Tabakmonopol-Firma) hat zu Ehren der zehnten Olympischen Winterspiele in Grenoble zwei neue Zigarettenmarken kreiert: Grenoble Filter und heller Tabak, und Isére, Filter und schwarzer Tabak.

Japan – Hinweise und Preise

Allgemein: Japan ist touristisch erschlossen: 18 Reiseunternehmen bieten über 94 Agenturen in den Großstädten wöchentlich rund 160 Rundreisen für Ausländer an.

Olympia der langen Wege

Der Mann, der das Buch über Clochemerle schrieb, Gabriel Chevallier, lebte auch einige Zeit in Grenoble. Das literarische Erzeugnis dieser Jahre heißt in Deutschland "Papas Erben" und ähnelt dem anderen, berühmter gewordenen Werk sehr.

Wahlkampf auf der Eisbahn

Den bisherigen Höhepunkt des französischen Wahlkampfes erlebte Grenoble, die Stadt der Olympischen Winterspiele des Jahres 1968.

Steine aus Chamrousse

Im Bergdorf Chamrousse bei Grenoble ist etwas passiert, was erst die österreichischen Skiläufer, dann die deutschen, schließlich die schweizerischen einen "Skandal" nannten.

Vogels Olympia-Sieg

Wenige Tage, nachdem neben dem Hotel Quirinale in Rom ein bayerisches Lokal geöffnet hatte, drohte dem Inhaber das Bier auszugehen.

Biathlon – Preisrichter – Boxen

In Garmisch-Partenkirchen fanden jetzt die siebten Biathlon-Weltmeisterschaften statt. Der Norweger Jon Istad gewann, dann kam ein Sowjetrusse, ein Schwede, zwei Rumänen, zwei Polen, der zweite Norweger und nochmals ein Pole und so weiter.

Öl aufs Wasser

Die Olympia-Straße hat ihren Namen von den Olympischen Winterspielen 1936, denn auf ihr war der Austragungsort Garmisch-Partenkirchen am schnellsten von der Hauptstadt der Bewegung", von München aus, zu erreichen.

Franzosen im Schnee

In Frankreich war der Wintersport lange Zeit ein paar begeisterten Bergsteigern vorbehalten; jetzt beginnt diese Art von aktiver Erholung offenbar populär zu werden: In diesem Jahr werden eine Million Franzosen Urlaub im Schnee machen, und in fünfzehn Jahren – so heißt die Prognose – werden es vier Millionen sein.

Drogen im Handgepäck

Unter dem Symbol der fünf vereinigten Ringe der Olympischen Spiele ließen Trompeten Fanfarenklänge erschallen. Eine neue Siegerehrung stand bevor.

Die perfekten Spiele

Die IX. Olympischen Winterspiele litten darunter, daß es zugleich die ersten olympischen Frühlingsspiele waren. Das Bild, das man sich von ihnen vorher machte und das auch lockend und werbend in zahlreichen Abbildungen verbreitet wurde, stellte sich nicht ein.

Hüben und drüben: Betrifft Literatur und Sport

Der Erzähler und Dramatiker Siegfried Lenz, • der in seiner unfernen Jugend, wie ich aus zuverlässiger Quelle erfahren habe, auch als Leichtathlet, zumal als Speerwerfer, Beachtliches zu leisten vermochte, schreibt im Literaturblatt des Berliner Tagesspiegels vom 26.

Manipulierte Bilanzen

Die sportliche Bilanz der Olympischen Winterspiele ziehen, hieße Buchhalterarbeit verrichten, Medaillen gegeneinander aufzurechnen, Zahlen zu vergleichen, möglicherweise sogar eine Nationenwertung aufzustellen, just das also zu tun, was nach olympischem Geist verpönt ist.

Inflation der Medaillen

Das ist der große Star der IX. Olympischen Winterspiele, die Heldin von Innsbruck, die Russin Lydia Skoblikowa. Das Hammer- und Sichel-Emblem links, dort wo das Herz sitzt und die fünf olympischen Ringe auf der Nummern-Armbinde rechts über dem Bizeps.

„Gold und Silber lieb ich sehr“

Die Flamme blakte und qualmte schwarz. „Dreh, dreh“, schrie einer unten am Sockel. Der Angerufene drehte fieberhaft und gab Gas – Propangas.

Olympias Flamme - tiefgekühlt

In diesen Tagen beginnen die IX. Olympischen Winterspiele, die rund 1200 Teilnehmer von Innsbruck sind ins Olympische Dorf eingezogen.