: Oper

© Falk Wenzel

"Aida": Ein herrlicher Betrug

Was, wenn sich die Opernregie wieder auf die Musik besänne? Verdis "Aida" in Halle ist ein Triumph der Hellsichtigkeit.

© Anita Schmid

Georg Nigl: Tanz am Abgrund

Von den Schmerzensmännern seines Repertoires wollte der Bariton Georg Nigl eigentlich etwas abrücken. In Brüssel singt er jetzt Dallapiccolas "Gefangenen".

"Der Mieter": So wird man verrückt

Wasserhähne tropfen, Wände knacken, Glas zersplittert musikalisch in Zeitlupe: Arnulf Herrmanns Musiktheater "Der Mieter" wurde an der Frankfurter Oper uraufgeführt.

Marianne Crébassa: Weder Hascherl noch Heroine

Fast jede sei heute eine Diva, sagt die französische Mezzosopranistin Marianne Crebassa. Nur sie selbst nicht. Begegnung mit einer jungen, wahrhaftigen Musikerin.

Oper in Stuttgart: Einer fehlt

Die Stuttgarter Oper inszeniert "Hänsel und Gretel" ohne den Regisseur Kirill Serebrennikow. Der sitzt aus fadenscheinigen Gründen in Moskau im Arrest.

Opernhaus Halle: Alles soll brennen

In Halle läuft's: Das Opernhaus hat zwar nur 520 Abonnenten, kann sich aber umso mehr Freiheiten für Neuproduktionen nehmen. Und die sind sehr gut besucht.

Ruhrtriennale: Unter Drogen

Schläfrig: Krzysztof Warlikowski inszeniert Claude Debussys Oper "Pelléas et Mélisande" bei der Ruhrtriennale.

© Enrico Nawrat/Bayreuther Festspiele

Bayreuther Festspiele: Der Prozess

Komödiantisch virtuos und schwer verrätselt: Barrie Kosky wagt sich in Bayreuth an Wagners "Meistersinger". Die Besetzung ist exquisit, die Inszenierung etwas überladen.

Riccardo Muti: Downtown Teheran

Unter den Augen der Mullahs dirigiert Riccardo Muti im Iran Giuseppe Verdi. Wie geht das in einem Land, in dem musizierende Frauen von Staats wegen eine Provokation sind?