: Oscarverleihung

© Getty Images

John Singleton: Er war so nah dran

John Singleton wurde mit seinem Regiedebüt "Boyz n the Hood" zum Star des New Black Cinema. Mit der Serie "Snowfall" ist er zuletzt in die Hood zurückgekehrt. Ein Nachruf

© Charley Gallay/Getty Images

Rami Malek: Meister der Stimme

Seit seinem Oscargewinn für seine Rolle als Freddie Mercury scheint es still um Rami Malek geworden zu sein. Doch diesem Schauspieler muss man vor allem gut zuhören.

© Mike Blake/Reuters

Olivia Colman: Angekommen in der Königinnenklasse

Für ihre Darstellung von Queen Anne bekam sie den Oscar, nun spielt sie Elizabeth II.: Olivia Colmans später Aufstieg zeigt, dass auch mal die lange Unerkannten gewinnen.

© Kevork Djansezian/Getty Images

Mahershala Ali: Ein Schritt zurück nach vorn

Der Schauspieler Mahershala Ali ist besser als der Film "Green Book", für den er den Nebendarsteller-Oscar bekam. Wie gut Ali ist, sieht man derzeit in "True Detective".

© Frazer Harrison/Getty Images

Glenn Close: Die goldene Verliererin

Zum siebten Mal war sie nominiert, den Oscar hat sie wieder nicht bekommen. Glenn Close, die große Charakterdarstellerin Hollywoods, hätte ihn längst verdient.

© Eric McCandless/Getty Images

Oscarverleihung: Ausgewogen bis zur Ekstase

Den Oscar als bester Film erhielt “Green Book”, nicht “Roma”. Das mag daran liegen, dass er eine sehr amerikanische Story erzählt von einem Rassisten mit großem Herzen.

© Mark Ralston/AFP/Getty Images

Oscars 2019: Ein Kleid im Anzug

Immer wieder wird von den Oscars mehr Diversität gefordert. Das ist dieses Mal immerhin bei der Männermode gelungen: Billy Porter wird im Smokingkleid zum Star der Nacht.

© Valerie Macon/Getty Images

Liveblog: Oscars: Skandale vermeiden, Binsen vorlesen

Sie haben nichts verpasst, sollten Sie diese Nacht geschlafen haben. "Green Book" und "Roma" gewannen die wichtigsten Oscars. Die ganze Gala zum Nachlesen im Liveblog

© 2018 BUENA VISTA INTERNATIONAL / Pergamon Film / Wiedemann & Berg Film

"Werk ohne Autor": Haben die alle denselben Film gesehen?

Deutsche Feuilletons haben Florian Henckel von Donnersmarcks "Werk ohne Autor" verrissen. Warum nominieren die Amerikaner das Drama hingegen für gleich zwei Oscars?

© Universum

"Vice": Biografie der Abscheu

Christian Bale spielt den ehemaligen US-Vize Dick Cheney in "Vice" gespenstisch gut. Die politische Aussage des oscarnominierten Films aber kommt zu penetrant daher.

© Twentieth Century Fox

"The Favourite": Grandios verwahrlost

Nie wurde schöner intrigiert als am Hof von Queen Anne: Yorgos Lanthimos' starbesetzter Kostümfilm "The Favourite" ist für zehn Oscars nominiert und kommt ins Kino.

"Werk ohne Autor": Auf dem Weg zur Erleuchtung

Mit seinem neuen Film über den berühmten Maler Gerhard Richter will Florian Henckel von Donnersmarck die Deutschen mit ihrer Geschichte versöhnen. Und den Oscar gewinnen.

© Mike Blake/Reuters

Frances McDormand: Die Unerschrockene

Ungeschminkt und unabhängig: Frances McDormand zeigt, wie Hollywood aussehen könnte, wenn Frauen nur für ihre schauspielerische Leistung beurteilt würden.