: Oslo

Zeitmosaik

Der erste Teil einer vielversprechenden Serie "Premierminister aus der Nähe gesehen", die Kenneth Harris für den "Observer" schreibt, schließt mit der Ankündigung: "Nächste Woche unterhalten wir uns mit Sir Harold Macmillan über Schriftsteller und Literatur.

Hamburg: SA endlich verboten

Es könnte doch, so wurde dem Bürgermeister zugeflüstert, unliebsames Aufsehen erregen, wenn etwa in Paris ein Auto von der Elbe mit dem Kennzeichen HH-SD.

Der gekrönte Häuptling der Zulus

Zum erstenmal in der Geschichte des Friedensnobelpreises ist diese höchste Auszeichnung einem Afrikaner zugesprochen worden: dem 64jährigen ehemaligen Zulu-Häuptling und Präsidenten des "Afrikanischen Nationalkongresses" der Südafrikanischen Republik, Albert Luthuli.

Treffpunkt Leangkollen

Ihr Europäer nehmt so vieles für selbstverständlich“, sagte unsere kleine japanische Diskussionsleiterin, Dozentin der Universität Tokio, mit der Elfenbeinhaut und den winzigen Händen.

Für ihn ist der Wahlkampf aus

18. August, 14 Uhr. Willy Brandts Fahrer wartet am falschen Ausgang des Bundestages. Die Sondersitzung ist vorbei; der Regierende Bürgermeister von Berlin hat seine Rede gehalten – und es war eine harte und eine gute Rede.

Reisespiegel

Bei der Ankunft in Stockholm, Kopenhagen, Oslo oder Helsinki kann der Fremde von den Touristenvereinen eine lange Liste von Privatleuten erhalten, die fremde Gäste in ihr Haus einladen.

Jeder weiß, wer Ernst Deutsch ist

Im Düsseldorfer Schauspielhaus hat Karl Heinz Stroux während der abgelaufenen Spielzeit "Vor Sonnenuntergang" von Gerhart Hauptmann inszeniert.

Fähren, die nach Norden führen

Alle Wege nach Skandinavien (Ausnahme: Jütland und Fünen) führen übers Wasser – über Ostsee, Öresund oder Kattegatt. Obwohl die schnellste Verbindung – die im Bau befindliche Vogelfluglinie – noch fehlt, ermangelt es nicht an schnellen, zuverlässigen Fährverbindungen.

Reise-Vorschläge

Unter der Losung "Weg vom Verkehr" will die "Norske Turistforening" die Besucher Norwegens zu Wanderungen ins Hochgebirge ermuntern, wo inzwischen zahlreiche Touristenhütten eingerichtet worden sind.

Hausherr an der Porte Dauphine

Es war nach den Maßstäben der kleinen norwegischen Hauptstadt Oslo ein ganz ansehnlicher Fackelzug, der sich da durch die Hauptstraßen bewegte.

Der NATO neue Kleider

Eigentlich ist es ein wahres Wunder, daß der Nordatlantikpakt überhaupt funktioniert. Seit Jahren stehen seine Führer einzeln oder im Kollektiv an der Klagemauer und jammern.

Wie lebt man wo?

Belgien Dänemark Deutschland England Finnland Frankreich Griechenland Italien Niederlande Norwegen Ö

Die Seeschlacht im Kattegatt

Als Kriegsberichterstatter habe ich eine ganze Anzahl von Schlachten erlebt. Und doch muß ich beschämt gestehen, daß ich – selbst, wenn es mir gelang, sie zu beschreiben – nie richtig verstanden habe, wie sie wirklich verliefen.

Pessimismus ist schlimmer

Der englische Labour-Politiker, dem 1959 in Oslo der Friedens-Nobelpreis verliehen worden ist und der unlängst in München für "Wettlauf der Waffen" den Albert-Schweitzer-Buchpreis 1961 erhielt, hat sich sein Leben lang mit dem Problem der Abrüstung herumgeschlagen; er macht kein Geheimnis daraus, daß er in ihr die einzige Möglichkeit sieht, der drohenden Katastrophe zu entgehen.

NATO-Bastionen unter der Polarsonne

Norwegen: Eine verrückte Geographie und 33000 Soldaten – Neue Konzentration der Sowjets in der Arktis

Der Leser fragt...

Unter der Überschrift "Die Wiener Börse fand wieder Anschluß" berichten Sie, daß in Österreich das Zinsgefälle gegenüber dem deutschen Kapitalmarkt verschwunden ist.

Osloer Bücherregen

Der Büchertisch ist in Oslo überall schwer beladen, mit internationalen und einheimischen Werken. Zu ersteren zählen neben Nabokov, Pasternak, Dürrenmatt, Huxley – Kriegsbuchautoren.

Opfer seiner Geographie

Wann ist die außenpolitische Lage Finnlands eigentlich nicht ernst gewesen?" fragte mich mein finnischer Kollege in dem kleinen Café nahe der Universität in Helsinki.

Friede mit Oslo

Das letzte Nachkriegsproblem, das zwischen Norwegen und der Bundesrepublik noch offen war, ist jetzt geregelt worden: die Wiedergutmachung für die Opfer des Nazismus.

Notizen für Reisende

Norwegens komfortabelster Campingplatz ist in Bogstad bei Oslo eröffnet worden. Zeltende Gäste finden hier neben einem eigenen Postamt, einem Selbstbedienungsladen, Dusch- und festen Aufenthaltsräumen auch Wäsche-, Bügel- und Schreibzimmer.

ZEITMOSAIK

Die englische Sonntagszeitung Sunday Express gibt ihren Lesern einen Kurzführer für Europareisende, der darüber informiert, wie man und was man wo am besten zu essen und zu trinken bestellt, was man anziehen und was man sich ansehen sollte.

Wohin mit Nikita?

Es gibt angenehme und unangenehme Gäste. Zu welcher Sorte der sowjetische Ministerpräsident Chruschtschow zu zählen sei, der Mitte August Dänemark, Norwegen und Schweden besucht – darüber ist man sich in den skandinavischen Hauptstädten noch nicht recht klar.

Nächste Seite