: Ostberlin

© Imago
Serie: 10 nach 8

Fritz Mierau: Wie der Osten den Osten las

Der Übersetzer und Essayist Fritz Mierau liebte die russische Literatur mehr, als die DDR ihm erlaubte. Er war ein Eigensinniger ohne Pose. Jetzt ist er gestorben.

© Meiko Herrmann für ZEIT ONLINE

Doping: Vergiftet von der DDR

Sie träumten von Glück und Medaillen, aber in der DDR wurden Tausende Sportler unwissentlich gedopt. Sie leiden bis heute an den Folgen. Nun brechen sie ihr Schweigen.

© Monika Rittershaus

"Hänsel und Gretel": Ach Gottchen, ja

Zauber fürs Leben? Eine Reise zu drei Neuinszenierungen von Engelbert Humperdincks Märchenoper "Hänsel und Gretel"

© nofb-shop.de
Serie: 10 nach 8

Fußball: Chronik einer späten Liebe

In Magdeburg Mitte der Siebziger erwischte mich der Punk. Von dort war es nicht weit zum Fußball. Heute reise ich zu den Stadien der Welt und treffe meine Großfamilie.

Universität Leipzig: Forscher Journalismus

Einst gab es an der Uni Leipzig eine renommierte Journalisten-Ausbildung. Doch politische Kämpfe führten beinahe zum Untergang des Studiengangs

Kunstwerke: Lass hängen

Welche Bilder finden sich bei Künstlern über dem Sofa? Alles von anarchistischem Humor bis hin zu Flohmarktfunden. Das sieht gut aus und offenbart ihr Seelenleben.

© Waltraud Grubitzsch/dpa

FKK: Die Nacktheit der Anderen

Nacktsein ist out. Da hat der Westen den Osten überrollt. Und das, obwohl es so befreiend ist, gerade in diesen Zeiten. Deutschland braucht ein Toleranztrockentraining.

© Michael Rutschky

Michael Rutschky : Auch im Westen wurde es zugig

Als die Mauer harmlos wurde: In seinem Buch "In die neue Zeit. Aufzeichnungen 1988–1992" vergegenwärtigt Michael Rutschky noch einmal den Alltag der Wendejahre.