: Ostblock

DDR: Ticket zur Freiheit

Als Jana Simon in der ZEIT vom Phänomen Interrail las, lebte sie in Ost-Berlin. Dann fiel die Mauer – und sie stieg in den Zug

Claus Peymann: "Mir fehlen die Worte"

Flüchtlinge, deutsche Barmherzigkeit, Endzeitgefühle – ein Jahresschlussgespräch mit dem Intendanten Claus Peymann, der überrascht ist von seiner eigenen Ratlosigkeit.

DDR: Geschlossene Gesellschaft

Viele Menschen wollten raus aus der DDR, doch andere wollten rein: Migranten aus Spanien, Griechenland oder Vietnam. Sie trafen auf den Hass einer unzufriedenen Nation.

© Robert Atanasovski/AFP/Getty Images

Flüchtlingsschicksale: Woanders ist jetzt hier

Wie fühlt man sich, wenn die Heimat nicht mehr dieselbe ist – weil man auswandert oder weil sie sich durch Einwanderung verändert? Unsere Autorin hat es selbst erfahren.

Oldtimer: Liebe rostet nicht

Auf dem ostdeutschen Oldtimertreffen OMMMA feiern Autoliebhaber die Vergangenheit. "Wir pflegen keine Ostalgie", sagt der OMMMA-Chef. Und doch geht es nicht nur ums Auto.

Theater: Die wahren Spitzel sind wir

Wenn der Film dem Theater bei der Arbeit zusieht: Herta Müllers Prosatext "Reisende auf einem Bein", gnadenlos perfekt inszeniert von Katie Mitchell in Hamburg.

© Hersteller

Škoda Superb: Bieder war gestern

Škoda ist längst nicht mehr die Billigmarke mit Ostblock-Flair. Dass man sich mittlerweile nicht nur mit VW, sondern auch mit Audi messen kann, zeigt der neue Superb.

© Fabrizio Bensch/Reuters

Wolfgang Schäuble: Der Unverwüstliche

Wolfgang Schäuble überstand ein Attentat, durchlitt Niederlagen und Demütigungen. Aber er wurde Finanzaußenkanzleramtsminister Europas. Scheitert er an Griechenland?

© Dan Kitwood/Getty Images

Europa: Wachsen oder zerbrechen

Europa kann nicht mehr auf Amerika hoffen. Es muss die Krisenregionen in seiner Nachbarschaft selbst stabilisieren. Und von Deutschland wird abhängen, ob die EU zerfällt.

Nachkriegszeit: Der amerikanische Freund

Sein Leben lang schwärmte der Großvater unseres Autors von seinem Freund aus Amerika. Kurz vor dessen Tod erzählte "Uncle Bill", welche Interessen er noch verfolgte.

© Frank Barratt/Keystone/Hulton Archive/Getty Images

"Geschichte des Westens": So westlich wie nie zuvor

Einen derart umfassenden Ansatz gab es bisher nicht: Heinrich August Winklers "Geschichte des Westens" stellt im dritten Band die politische Weltgeschichte seit 1945 dar.

© Mark Ralston/Pool/Reuters

Gasvertrag : Zweckehe im Fernen Osten

Russland und China arbeiten nach Jahrzehnten des Streits jetzt so eng zusammen wie nie. Doch es gibt gute Gründe dafür, dass sie kein Traumpaar werden.

Polen : Europas größte Fans wollen nicht wählen

Nirgendwo ist die Zustimmung zu Europa so hoch wie in Polen, die Wahlbeteiligung dürfte trotzdem unter 20 Prozent liegen. Schuld daran sind die heimischen Politiker.

© Jan Zatorsky/isifa/Gety Images

Karel Gott: Die Heiterkeit des Seins

Von seiner "Biene Maja" sprachen alle, den Ostblock begeisterte er wie die westliche Welt. Mit Mitte 70 steht Karel Gott noch immer auf der Bühne. Eine Begegnung