© Patrick Pleul/​dpa

Ostdeutschland: Geteiltes Land?

  • Obwohl die Wiedervereinigung Deutschlands über 25 Jahre her ist, wird in der Öffentlichkeit oft noch zwischen West- und Ostdeutschland unterschieden.
  • Bis heute gibt es wirtschaftliche, gesellschaftliche und strukturelle Unterschiede zwischen den alten und den neuen Bundesländern.
  • 2019 wird ein wichtiges Wahljahr für die ostdeutschen Bundesländer. Im Herbst wählen Brandenburg, Sachsen und Thüringen neue Landtage.
  • Bei der Bundestagswahl 2017 bekam die rechtspopulistische AfD die meisten Stimmen in den neuen Bundesländern. Dort ist sie bereits in allen Landtagen vertreten.
  • Die Ernennung der Minister nach der Bundestagswahl sorgte für Diskussionen: Anders als bisher wurde auf Bundesebene keine ostdeutsche Politikerin und kein ostdeutscher Politiker auf einen Ministerposten berufen.