: Ostghuta

© Anadolu Agency/Getty Images

Syrien: Ostghuta 2018

Die Menschen im syrischen Ostghuta erleben die schlimmsten Angriffe seit Kriegsbeginn. Wegen der vielen toten Kinder veröffentlicht Unicef eine leere Pressemitteilung.

© Hamza Al-Ajweh/AFP/Getty Images

Syrien: Steilvorlage für Diktaturen

Assad hat trotz seiner Verbrechen nichts weiter zu befürchten. Das Versagen der internationalen Gemeinschaft in Syrien ermuntert andere, das Völkerrecht zu missachten.

© Abdulmonam Eassa/AFP/Getty Images

Syrien: "Wir können nicht aufgeben"

Streubomben, Giftgas und kaum noch Nahrung: Der Syrer Akram Taameh, Vorsitzender einer unabhängigen zivilen Verwaltung, berichtet aus dem belagerten Ost-Ghuta.

© Abdulmonam Eassa/AFP//Getty Images

Syrien: "Das muss aufhören!"

In Ostghuta leben Hunderttausende unter Belagerung. Ihre Vorräte gehen zur Neige, einige sind bereits verhungert. Die Lage ist ernst, sagt Ingy Sedky vom Roten Kreuz.

© Amer Almohibany/AFP/Getty Images

Familiennachzug: Familienpolitische Doppelmoral

Die Union will Familien fördern, doch beim Familiennachzug für Flüchtlinge hört die Großzügigkeit auf. Dabei brauchen gerade diese Menschen – etwa aus Syrien – Hilfe.

Syrien: Im Zweifel entscheidet der Klan

Wo das syrische Regime die Kontrolle verloren hat, gewinnen lokale Eliten wieder an Bedeutung. Im besten Fall zügeln sie den Extremismus. Ohne sie gibt es keine Lösung.

© Alaa Al-Faqir/Reuters

Syrien: Waffenruhe in Kraft getreten

Die Feuerpause gilt seit Freitagabend. Kurz zuvor gaben die UN ein Datum zur Fortsetzung der Friedensverhandlungen bekannt. Bedingung ist, dass die Waffenruhe hält.