: Otto Brenner

© Sascha Schuermann/Getty Images

Rassismus: Die Angst der anderen

Nicht alle waren vom Wahlergebnis der AfD geschockt. Diejenigen, die aufgrund ihres Aussehens als nichtdeutsch wahrgenommen werden, machen sich schon länger Sorgen.

© dotstock/stutterstock

Content Marketing: Journalismus zu Werbezwecken

Mit als Nachrichtenseiten getarnten Angeboten im Internet jagen Unternehmen Kunden – und sammeln Daten über deren Alltag. Kritiker sprechen von "Pseudojournalismus".

Leiharbeit: Gleicher Job, weniger Lohn

Leiharbeit spaltet ganze Belegschaften. Wohin das führt, hat die Soziologin Sandra Siebenhüter in einer Studie untersucht. Im Interview spricht sie über die Ergebnisse.

Allemal ein Linker

Trotzkist, Marxist oder schlicht Kommunist? Über Leonhard Mahleins genauen Standort im politischen Spektrum ist viel gerätselt worden.

Retter in der Not

Ob Freund oder Feind – wer Georg Leber charakterisiert, der benutzt immer dasselbe Bild: Der Leber ist ein "Brückenbauer", heißt es stets.

Beim Kampf für die Belange der Arbeitnehmer lassen sich die Gewerkschaften von niemandem überbieten – doch wenn sie selbst in der Rolle des Arbeitgebers sind, werden die eigenen Ziele leicht vergessen. Kündigungsschutz, Mitsprache oder "innere Pressefreiheit" gelten dann offenbar wenig: Wenn der Chef ein Kollege ist

Die Helfer vom Roten Kreuz freuten sich: Ihre Altpapier-Sammlung war an diesem Tag besonders erfolgreich. Vor den Pforten eines großen Unternehmens konnten sie gleich ganze Stapel ungelesener, gut verpackter Zeitungen auf ihren Laster laden – alles Gewerkschaftspostillen.

"Unser Mann" im Vorstand?

Das erinnert an Hermann J. Abs, Deutschlands bekanntesten Bankier, von dem aus seiner Zeit als Sprecher des Vorstands der Deutschen Bank erzählt wird, daß er, in einer Gesellschaft mit dem Titel "Generaldirektor" angesprochen, sarkastisch meinte: "Ich bin kein Direktor, ich beschäftige welche.

Heinz Michaels zur IG Metall: Mutmaßungen über Mayr

Die Gefahr ist nicht von der Hand zu weisen, daß es im Frühjahr einen Streik in der Metallindustrie gibt. Denn die "Falken" im Lager der Arbeitgeber könnten versucht sein, den neuen Mann für Tarifpolitik im geschäftsführenden Vorstand der IG Metall, auf die Probe zu stellen.

Qualifiziertes Wachstum: Nur eine Floskel?

Wo immer heute bestimmte Formen wirtschaftlichen Wachstums als unsinnig dargestellt werden, steht irgend jemand auf und erklärt mit gespielter oder auch echter Naivität: nein, dies verstehe er nicht unter Wachstum, dies sei für ihn nicht Wachstum.

Gewerkschaftsstäbe (II): Wer für Loderer denkt

Nicht im Vorstand der Industriegewerkschaft Metall, sondern im Generalsekretariat der Internationalen Metallarbeiterorganisation in Genf landete Doktor Werner Thönnessen, einstmals Leiter der Pressestelle in Frankfurt und vertrauter Berater des Vorsitzenden Otto Brenner, der 1972 gestorben ist.

Unser Mann im Vorstand

Es stimmt einfach nicht, daß in den Vorstandsetagen an Rhein und Ruhr nur "industrieblau" oder grau getragen wird...........

Fazit des Druckerstreiks: Die vier Fehler der IG Druck und Papier

Vier gravierende Fehler hat die zentrale Streikleitung der Industriegewerkschaft Druck und Papier in ihrem Arbeitskampf gemacht", urteilte ein gewerkschaftlicher Tarifexperte, der seit 15 Jahren an exponierter Stelle in diesem Geschäft tätig ist und bei mancher Streikaktion den Finger in der Nähe des entscheidenden Knopfes hatte.

Passion in Wolfsburg

Was der erst seit drei Monaten amtierende Chef des Volkswagenwerkes mitzuteilen hatte, überraschte nach der Aufregung der vergangenen Wochen allerdings niemanden mehr: Mit Massenentlassungen und Gesundschrumpfen (siehe Seite 34) will er VW aus der Krise steuern.

Lohnkonflikt: Schlechte Erfahrungen verdarben gute Sitten

Es besteht kein Zweifel, daß auch für jeden Gewerkschaftsführer zwei mal zwei gleich vier ist. Doch besagt die Kenntnis des kleinen Einmaleins und der Grundrechenarten noch lange nicht, daß auch das gleiche Ergebnis herauskommt, wenn Unternehmer, Regierung oder Gewerkschaften den Versuch machen, die Volkswirtschaft mit dem Rechenstift zu erfassen.

IG Metall: Opposition muckt auf

Eugen Loderers große Stunde schlug am Samstag um elf Uhr: Bei der Wahl zum neuer, ersten Vorsitzenden der IG Metall in München vereinigte er mehr Delegiertenstimmen auf sich, als der verstorbene Otto Brenner je bei einer Wahl erhalten hatte.