: Otto Grotewohl

© AFP/Getty Images

Deutsche Geschichte: Wie die DDR entstand

Mit der Wahl Adenauers geriet der Ostblock unter Druck. Vor 60 Jahren erlaubte Stalin deshalb den ostdeutschen Kommunisten die Gründung der DDR im Eilverfahren.

Bundestagswahl: Schön waren unsere Volksparteien

Nie stand es schlechter um Union und SPD. Dabei gehörten sie zur Innenausstattung der Bundesrepublik. Sieben Autoren erinnern sich.

60 jahre ZEIT: Worte des Jahres

Seit 1956 finden, Woche um Woche und Jahr um Jahr, die prägnantesten Formulierungen im Originalton Einzug in den Politikteil der ZEIT. Zu Beginn hieß die Rubrik »Stoßseufzer des Jahres«. Ab 1960 wurden aus den Stoßseufzern die »Worte des Jahres«. Wir dokumentieren sie in Auszügen. Seufz.

Literarisches leben: Antworten ohne Fragen

Die literaturWERKstatt Berlin, einst in der Wohnung des ehemaligen DDR-Ministerpräsidenten Otto Grotewohl gegründet, ist in passende Räume mitten im bohemeumraunten Stadtteil Prenzlauer Berg gezogen

Mit Tarzan zu den Waffen

"Gen. Stalin sagt, eine Armee muß geschaffen werden": Vor 50 Jahren begann die Aufrüstung der DDR

L I T E R A T U R : Beschreiblich weiblich

Eine Frau hat gerade eine Liebesbeziehung beendet. Eine Frau hat zum ersten Mal mit einem Mann geschlafen. Eine Frau lässt ihren Hund kastrieren. Eine Frau unterhält eine Affäre mit dem Mann ihrer Freundin. Eine erfährt, dass ihr Mann sie betrügt. Eine geht auf den Strich. Besprechung von drei Büchern: "Hochzeiten" von Maike Wetzel, "Die kleinere Hälfte der Welt" von Alissa Walser und "Majakowsikring" von Marlene Streeruwitz. Frauenliteratur - neue Ehre für ein verfemtes Genre.

Die Krönung des Genossen U.

Auf dem 3. Parteitag der SED begann vor fünfzig Jahren in Ost-Berlin die Ära Ulbricht

Pankow, erwache!

Lichterketten, Demonstrationen - ein Berliner Stadtbezirk wehrt sichgegen die Republikaner und entdeckt sein Selbstbewußtsein

Im ZIckzackkurs zum Sozialismus

Muß die Geschichte der deutschen Teilung neu geschrieben werden? Die Antwort des Essener Historikers Wilfried Loth ist ein vorbehaltloses Ja.

Die Akten Wehners

Nach Möglichkeit soll er in seiner Wohnung nicht selbst an den Telefonapparat gehen, sondern die Bedienung seines Apparates seiner Frau oder seiner Tochter überlassen.

Zeitspiegel

Berlin weint. Vorige Woche die undeutsche Olympia-Entscheidung von Monte Carlo, jetzt ein noch härterer Schlag gegen die Reichshauptstadt: Per Gerichtsentscheid soll Seiner Majestät die Wilhelmstraße wieder entrissen werden.

Berlin: Zwanzig Meter Nachlaß

Früher arbeitete Eberhard Fromm an geweihtem Ort. Als Leiter des Bereichs "Bürgerliche Philosophie" in der Akademie für Gesellschaftswissenschaften beim Zentralkomitee der SED dozierte Professor Fromm vor allem über sein Lieblingsthema: deutsche konservative Denker des 19.

Kurz vor Polen

Der Gullydeckel durchschlug die Frontscheibe des Wagens und verletzte das polnische Ehepaar im Gesicht und an der Schulter: Görlitz, den 12.

Rebhuhnweg überlebt...

Flurnamen überdauern Jahrtausende. Hartnäckig hält das Volk an ihnen fest, und die Forscher rekonstruieren mit ihrer Hilfe die indoeuropäische Ursprache.

Deutschland geizig Vaterland

Die Kolonisatoren fahren in schweren, dunklen Limousinen vor und nehmen das herrenlose Territorium mit Maßband und Videokamera in Besitz.

In dieser Woche hält die neugegründete SI’D der DDK in Leipzig ihren ersten Parteitag ab. Aber schon wird den Sozialdemokraten im Wahlkampf unterstellt, sie hätten sich 1946 freiwillig mit den Kommunisten zur SED verschmolzen. Das Gegenteil ist richtig: Es war eine Zwangsvereinigung von groß und klein.: Mit Zwang und Betrug

Nicht zufällig wird der Parteitag der SPD in der DDR diese Woche in Leipzig abgehalten. Die Sozialdemokratie war in Sachsen und Thüringen immer eine starke politische Kraft, und diese Tradition scheint ungebrochen.