: Ottobrunn

Luftfahrt: EADS benennt sich in Airbus um

Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern EADS wechselt den Namen: Wie die wichtigste Tochter wird der Konzern nun Airbus heißen. Zudem wird das Rüstungsgeschäft neu geordnet.

Transrapid: Im Emsland hat sich's ausgeschwebt

Nicht nur mit der Atomkraft ging es 2011 in Deutschland zu Ende. Auch ein anderer großer Techniktraum wird am 31. Dezember begraben: der Transrapid. Von Wolfgang Uchatius

© Philippe Wojazer/AFP/Getty Images

Flugzeugbau: Investor für EADS gesucht

Daimler will sich von EADS-Anteilen trennen. Das gefährdet die hiesigen Standorte des Airbus-Konzerns. Der deutsche Staat muss entscheiden, ob er einspringt. Von C. Tatje

CSU: Der Überleber

Wie Edmund Stoiber sein eigener Nachfolger wurde. Und weshalb er ein Jahr nach seiner Flucht aus Berlin dem CSU-Parteitag gelassen entgegen sehen kann.

Popanz-Amerikaner

Michael Naumann: "So fremd wird uns Amerika", Jens Jessen: "Europas alter Bedrohungswahn", Josef Joffe: "Gerechter Kampf, fragiles Bündnis", ZEIT Nr. 45

Weißbier und Physik

Ottobrunn ist der gescheiteste Ort Bayerns. Jeder vierte hier ist ein Akademiker. Der Durchschnittsbürger verdient 6500 Mark im Monat, und es gibt mehr Autos als Haushalte.

Herrhausen gab Kontra

Der Chef der Deutschen Bank war von Daimlers Expansionsplänen nicht überzeugt

Brandenburg: Aus Dreck wird Geld

Wenn die Sowjetarmee aus Deutschland abzieht, dann wird sie einiges hinterlassen: Müll, verseuchte Böden und viele Blindgänger.

Bürgermeisterwahl: Nicht ganz echt

Die einen nennen sie "Vulkan auf Stöckelschuhen", die anderen "rote Hexe". Ob sie wollen oder nicht: Jetzt müsen sich alle an eine neue, seriöse Anrede gewöhnen.

Unter schlechtem Stern

Wenn es ums Prinzipielle geht, ist Otto Graf Lambsdorff um einen starken Spruch nie verlegen. So gab er im Mai 1987 zum Stichwort "Aktive Industriepolitik" zu Protokoll: "Eingriffe in marktwirtschaftlichen Strukturwandel erfolgen nicht nur zu dem Zweck, das Gestern zu bewahren.

Makler, Merkur und Monarch

Lothar Späth mag Baden-Württembergs wirtschaftliches Wohlergehen nicht dem Zufall überlassen

Der Krieg ist nicht der Vater

Schon vor beinahe zehn Jahren hat der Generalsekretär der Vereinten Nationen in einem Bericht festgehalten, was vom zivilen Nutzen militärischer Forschung zu halten ist: "Es ist tatsächlich bemerkenswert, wie viele Erfindungen von größter ziviler Bedeutung absolut nichts oder nur wenig mit militärischer Forschung und Entwicklung zu tun haben.

Manager und Märkte

Bankiers denken – meistens – in längeren Zeiträumen. Sie werden sich bald Gedanken darüber machen müssen, wer als Nachfolger von Hans Christian Schroeder-Hohenwarth Präsident des Bundesverbandes deutscher Banken werden sollte.