: Pakistan

© Steve McCurry

Steve McCurry: Land ohne Ruhe

Im Jahr 1979 reiste der amerikanische Fotograf Steve McCurry das erste Mal nach Afghanistan. Land und Leute lassen ihn seither nicht mehr los. Ein Lebensliebe in Bildern.

© Odd Andersen/AFP/Getty Images
Serie: 10 nach 8

USA: Ist es so toll, wie alle sagen?

Deutschlands Fremdbild hat sich in den letzten Jahren rasant verändert. Meine amerikanischen Freunde schwärmen von Merkel und überlegen, die USA wegen Trump zu verlassen.

Rohingya: Und jetzt, wohin?

Die muslimischen Rohingya sind Waisenkinder des Imperialismus. Ihre brutale Vertreibung aus Myanmar ist eine späte Folge der britischen Kolonialpolitik.

© Damir Sagolj/Reuters

Nordkorea: Der Deal mit der Bombe

Dank Abdul Qadeer Khan wurde Nordkorea zum vielleicht gefährlichsten Land der Erde. Wer ist der Mann, der dem Land Teile zum Bau von Atomwaffen lieferte?

© Hansen, Stevens, Allen/Nasa

Hurrikan Irma: "Irma ist katastrophal"

Vor Florida wirbelt einer der stärksten Hurrikane aller Zeiten, während Indiens Monsun Tausende Menschen tötet. Zufall? Meteorologe Andreas Friedrich zur Weltwetterlage

Frauenhäuser: Die andere Flucht

Immer öfter suchen Migrantinnen und Frauen aus Kriegsregionen in Frauenhäusern Schutz. Das hat die Arbeit der Einrichtungen verändert – die finanziellen Probleme bleiben.

© Wakil Kohsar/AFP/Getty Images

Afghanistan: Bloß nicht verlieren

Für einen Sieg, wie Trump ihn versteht, wird es nicht reichen, wenn er mehr US-Soldaten nach Afghanistan schickt. Am Aufbau des Landes zeigt er wenig Interesse.

© Joshua Roberts/Reuters

Donald Trump: Willkommen in der Realität

Donald Trumps vager Plan für Afghanistan ist ein Sieg der Generäle – und eine späte Niederlage für Steve Bannon. Bei seinen Wählern dürfte ihm die Entscheidung schaden.

Pakistan: 70 Jahre Unabhängigkeit

Im Jahr 1947 ist die ehemalige Kolonie Britisch-Indien in Indien und Pakistan geteilt worden. Zeitzeugen erinnern sich an die Kriege und Massaker, die beide Länder seither erschüttert haben.

© Stefan Wermuth/Reuters

Sadiq Khan: Machtlos in London

London profitiert extrem von der EU. Entsprechend verärgert ist Bürgermeister Sadiq Khan über den Brexit. Wie die künftige Strategie der Stadt aussieht, weiß niemand.

© Dan Kitwood/Getty Images

Flüchtlinge: Es darf nie wieder passieren

Über das Mittelmeer kommen Zehntausende Migranten, Italien ist überfordert. Der Anspruch an die Politik lautet, das Problem zu lösen. Doch was ist seit 2015 geschehen?