: Pamplona

Andalusien: Auf Kampfstiersafari

Kampfstiere haben ein schönes Leben, damit sie beim Sterben eine gute Figur machen. Andalusische Landgüter präsentieren Touristen die tragischen Helden von morgen.

© Susana Vera/Reuters

Spanien: Verletzte bei Stierhatz in Pamplona

Beim San-Fermín-Fest hat es am ersten Tag Verletzte gegeben: Vier Menschen mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Tierschützer protestieren gegen die Stierhatz.

© Hans Richter

Stierkampf: Der weinende Stier von Pamplona

Leser Hans Richter war einst fasziniert von der spanischen Tradition des Stierkampfes. Heute plädiert er für ein Verbot des Spektakels.

Euro-Zone: Bald 20 Millionen Arbeitslose

Mehr als 17 Millionen sind im Euro-Raum ohne Arbeit – Tendenz steigend. Die Politik verschärft das Problem. Europa bekommt ein Glaubwürdigkeitsproblem, bloggt D. Wermuth.

Stierhatz: Mutprobe in Pamplona

Jedes Jahr um diese Zeit werden die Kampfstiere durch die baskische Stadt getrieben. Der Lauf dauert jeden Morgen etwa drei Minuten. Eine Bildergalerie

Fussball: Doppelte Probleme

Der HSV benötigt dringend einen Sieg gegen Osasuna, um die Champions League zu erreichen und Personal anzulocken

Das Küchenkabinett

WOLFRAM SIEBECK mutmaßt, was passiert, wenn Bundeskanzler und Minister in einem Nobelrestaurant essen

Schroffes Paradies

Was für ein einzigartiges Land, wo sich das Unverträgliche ständig vereint – auf jedem Stück Feld, an jeder Straßenecke", notierte Victor Hugo 1843 in Pamplona, und Hans Christian Andersen fühlte sich wie im Paradies, als er, nach Rüttelfahrt auf der spanischen Diligence, den Palmenwald von Elche erreichte.

Wandern auf dem Jakobsweg

Ans Ende der Welt konnte man vor 1492 noch zu Fuß gehen. Der französische Mönch Aimeric Picaud hat im 12. Jahrhundert als erster beschrieben, wie: auf dem Pilgerpfad zum Grab Santiagos, so nennen die Spanier ihren Apostel.

Spektakulärer Abtreibungsprozeß in Spanien: Wie zu Francos Zeiten

Die Szene erinnerte an mittelalterliche Tribunale. Vor der Tür des Gerichtsgebäudes, in dem in wenigen Minuten das Verfahren eröffnet werden sollte, hatten sich über hundert junge Leute zusammengerottet, die in Sprechchören "asesino, asesino!" riefen: "Mörder, Mörder!" Ihnen gegenüber, kaum zwei Meter entfernt, drängte sich eine Menschenmenge von fast tausend Frauen, die aus allen Teilen des Landes nach Pamplona gekommen waren.

Volkswagen im Härtetest

Anders als der große Konkurrent Fiat ist der VW-Konzern für die Zukunft schlecht gerüstet

Filme

Ein Mann wird krank, ein Mann, der gern frißt, säuft, raucht, schwätzt, singt und lebt. Er kommt aus dem Urlaub zurück, und der Arzt sagt: "Tja, Herr Lentz, das liegt nicht an Pamplona, sondern Sie haben Krebs.

Panik im Wunderland

In der stärksten Volkswirtschaft Westeuropas grassiert die Zukunftsangst.

Viele Pisten, aber auch Kultur

Schon Papa Hemingway schätzte das "Abenteuer der Pyrenäen" hoch und setzte sich nach durchzechter Fiesta in Pamplona gern an einen glasklaren Wildbach zum Angeln.