: Paul Bocuse

Zeitlese

"Leute von Welt" heißt eine Rubrik in Springers Tageszeitung Die Welt. Von Menschen, nicht wie du und ich, wird da berichtet, und über deren Last mit ihrem Luxusleben.

Von Klosterresten zu köstlichem Wein

Endlos fällt der Aprilregen über das Land, verwandelt die Weinberge in tiefen Morast und läßt das Wasser durch die gotischen Traufen gurgeln.

Keine Kurve ohne Kreuz

Als James Stanley, siebter Graf von Derby und Lord der Insel Man, am 18. März 1632 seine Vollblüter bei Castletown erstmals um die Wette laufen ließ, hatte er sich seinen Platz im Lexikon gesichert.

Küchenstar-Parade

Ich hatte vorher Photos von Château Vizille gesehen. Das stattliche Schloß schien in einer unberührten Parklandschaft zu stehen; gepflegte Wiesen, dekorative Baumgruppen und imposante Hügel ringsum, ein stiller Fluß vor der Tür und weit und breit kein störendes Anzeichen ordinärer Zivilisation; naturreines 18.

Wozu man gute Töpfe braucht

Er hat es geschafft, der König der Köche genannt zu werden. Ob es zwei oder drei noch bessere Küchenchefs gibt, spielt keine Rolle – groß genug ist er allemal.

Der Trüffel-Fetischist

Der Super-Star, ganz in Weiß, posiert lassig mit einer Assemblage halbnackter Mädchen. Er genießt es, photographiert Und gefilmt zu werden, und bei den! Dreharbeiten des deutschen Fernseh-Dokumentaristen Roman Brodmann inszeniert er seine Auftritte selber: Meister-Koch Paul Bocuse, Lieblingsschüler des legendären Fernand Point, wie jener im Besitz des "gout de la création", stellt seinen langsam verblassenden Ruhm als Karajan der Koch-Künstler in allen Medien aus – heute in Paris, morgen in Tokio.

Gastronomie: Wenn ein Koch Geburtstag hat

Während wir auf den ersten Gang warteten, erlitt mein Gegenüber einen Arbeitsunfall. Er war Gastronomiekritiker eines französischen Magazins und brach sich beim Biß ins trockene Weißbrot ein Stück Zahn ab.

Bessers beste Restaurants

Milder Größenwahn gehört gewiß zu dem Unternehmen, "Die hundert besten Restaurants in Europa" zu benennen, wie es Klaus Besser in seinem soeben erschienenen, im Ullstein-Verlag veröffentlichten Buch tut.

Salat ist für Kaninchen

Von der dritten Saucengeneration und anderen Neuigkeiten aus der Pariser Küchensaison ’75

Vierzig côtes und kein coq

Noch vor einigen Jahren trafen sich die Erfolgreichen beim Whisky und redeten über ihre Autos mit nicht endenwollender Leidenschaft.

Michelin mit neuem "M"

Alle Jahre wieder: Sicherer als alle anderen klimatischen Anzeichen verkündet den Frühling der, neue "Michelin", France, das Gebetbuch der Feinschmecker.