: Paul Celan

Walter Benjamin: Wohin nur gehen?

Sonnenfinsternis der Geschichte: Die Hamburger Staatsoper inszeniert Peter Ruzickas Oper über Walter Benjamin.

© Mathieu Rivrin/Getty Images

Bretagne: Eine Insel als Schreibaufgabe

Wie erkundet man einen Ort, den man vor allem aus Gedichten kennt? Unser Autor hat sich auf der bretonischen Île d’Ouessant auf lyrische Spurensuche begeben.

© Brandi Redd/unsplash.com

Leseempfehlungen: Die besten Sachbücher im Januar

Wer war Ingeborg Bachmann, wer ist Houellebecq und was macht Luhmann? Jeden Monat stimmen 30 Juroren ab über die Lektüre, die den Horizont erweitert. Diskutieren Sie mit!

© Philippe Wojazer/Reuters

France: Ne nous quittez pas!

Don’t leave us! Dear French people, we need you – and you need us, too. A political love letter.

© Philippe Wojazer/Reuters

Frankreich: Ne nous quittez pas!

Verlasst uns nicht! Liebe Franzosen, wir brauchen euch – und ihr uns übrigens auch. Eine politische Liebeserklärung

© Philippe Wojazer/Reuters

France: Ne nous quittez pas!

Chers Français, nous avons besoin de vous, de la même manière que vous, avez besoin de l’Allemagne. Déclaration d’amour politique.

Johannes Bobrowski: Eine Poesie der Rettung

Johannes Bobrowski ließ sich weder vom Osten noch von West vereinnahmen. Drei Neuerscheinungen zum 100. Geburtstag des Dichters geben Einblicke in ein glänzendes Werk.

Thüringen: Von Flucht keine Rede

Am thüringischen Landestheater Altenburg beenden drei ausländische Schauspieler zum Sommer ihr Engagement. Angeblich wegen rassistischer Vorfälle. Aber stimmt das auch?

© Hulton Archive/Getty Images

Auschwitz: In der Todesmühle

Thomas Gnielka war als Kindersoldat in Auschwitz und schrieb ein hochmodernes Romanfragment. Es wirft auch ein Licht darauf, ob die Gruppe 47 wirklich antisemitisch war.

Nächste Seite