: Paul Celan

© Keystone/Hulton Archive

Hörbuch "Lyrikstimmen": Singt für uns, ihr Dichter!

Ein großartiges Hörbuch: "Lyrikstimmen" versammelt 420 Gedichte auf 9 CDs. Ingeborg Bachmann, Paul Celan, Karl Kraus, Hugo von Hofmannsthal – im Originalton. Von C. Rietz

Paul Celan: Der brüchige Steg in die Vergangenheit

Ein Fundstück: Der Briefwechsel zwischen dem Lyriker Celan und seinem Jugendfreund Gustav Chomed zeigt die Trauer des Dichters über eine verlorene Welt. Von U. Rüdenauer

Brigitta Eisenreich: Die Geliebte des Dichters

Ein Besuch in Paris bei Brigitta Eisenreich. Sie spricht jetzt erstmals über die Wunder und Wunden ihrer geheimen Liebesbeziehung zu Paul Celan. Von Iris Radisch

© ZEIT ONLINE

Radischs Lesetipp: An der Seite von Celan

Brigitta Eisenreich erinnert sich in ihrem Buch "Celans Kreidestein" an ihre lange Beziehung mit dem großen Lyriker Paul Celan. Von Iris Radisch

Roman: »Ich schaufle und schaufle«

Französisch, existentialistisch und geheimnisvoll: Der Roman »Das Vorgebirge« von Henri Thomas, übersetzt von Paul Celan.

© picture-alliance / dpa

Erinnerungen: Glühbirnen des Geistes

Der deutsche Tiefsinn ist eine französische Erfindung. Jüngstes Beispiel: Jean Daives Erinnerungen an Paul Celan.

© Vladimir Rys/Getty Images

Archivzerstörung: Schatz im Schutt

Nach dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs: Warum mittelalterliche Handschriften im Wikipedia-Zeitalter so kostbar sind.

© Foto: Getty Images; [M] ZEIT ONLINE Grafik

Literatur und Leben: Falsche Intimität

Biografien sind Irrwege: Das Allerpersönlichste der Dichter ist nicht ihr Leben, sondern der Text.

Literatur: Wer bin ich für Dich?

fragt Ingeborg Bachmann den Geliebten Paul Celan in ihrem letzten Brief an ihn. Der Band "Herzzeit" erzählt die Geschichte einer Liebe.

Chronik der Ereignisse

Zwanzig Jahre deutsche Geschichte: Die Zeitleiste skizziert – ohne Anspruch auf Vollständigkeit – die großen Entwicklungslinien der Jahre 1946 bis 1966. Entnazifizierung und NS-Prozesse, Wiederaufbau und Westbindung, der beginnende Kalte Krieg und die ersten Schritte zu einem geeinten Europa – das sind die wiederkehrenden Themen auf dem Weg von den ersten freien Wahlen nach dem Krieg zur Großen Koalition

sachbuch: Nach Haus

Der Briefwechsel zwischen Adorno und Horkheimer, zweiter Band

Porträt: Das Mirakel der Sprache

Bericht von einer Heimkehr, die keine war. Ein Selbstporträt, verfasst von dem rumänischen Schriftsteller Norman Manea

Nächste Seite