: Paul Flora

© Klocker Stiftung

Theo Sommer: "Dreinred’n lass i mir net"

Der Tiroler Paul Flora zeichnete 14 Jahre lang für die ZEIT und revolutionierte dabei die deutsche Karikaturenlandschaft. In Innsbruck sind seine Werke jetzt ausgestellt.

Paul Flora: Eine letzte Begegnung

Am Freitag starb der Karikaturist Paul Flora. Noch am 13. Mai traf ihn sein Freund Norbert Denkel. Eine sehr persönliche Erinnerung an den begnadeten Zeichner

Nachruf: Ufer des Lebens

Zum Tod des Zeichenkünstlers Paul Flora, der in seinem fantastischen Werk eine kolossal zarte Welt erschuf.

Karikaturen: Paul Flora gestorben

Der Zeichner und Karikaturist Paul Flora ist tot. Er starb am Freitag im Alter von 86 Jahren. Viele seiner Werke wurden auch in der ZEIT veröffentlicht.

Leben in Deutschland: Wie man in Deutschland alt wird

Vorurteilen zum Trotz sind die meisten Alten weder unglücklich noch verarmt. Viele genießen nach langen Arbeitsjahren ihr Dasein. Erst jenseits der 80 Jahre wird das Leben oft zur Last

Geburtstag: "Sagen Sie jetzt nichts"

Tischrede von Bundespräsident Johannes Rau bei einem Abendessen aus Anlass des 80. Geburtstages für Loriot, Schloss Bellevue, 10. Dezember 2003

Magnet

Paul Flora - Ausstellung in Wien

Feine Gäste

Eine Auswahl gepflegter Lokale für Besucher und Hauptstädter

Tanz ums Goldene Dachl

Weiße und schwarze Schafe weiden einträchtig im Auslauf der Bergisel-Sprungschanze. Die Schalen der Olympischen Feuer von 1964 und 1976 schweben wie fliegende Untertassen im herbstlichen Himmelsblau.

Aus Floras Leben

Am kommenden Sonntag, dem 15. April, wird im Wilhelm-Busch-Museum in Hannover eine große Ausstellung mit Zeichnungen von Paul Flora, dem langjährigen Mitarbeiter unserer Zeitung, eröffnet.

Von ZEIT-Mitarbeitern

"Karikaturen", von Luis Murschetz. Vor bald elf Jahren löste der Steiermärker Luis Murschetz den Tiroler Paul Flora als politischer Zeichner der ZEIT ab.

Paul Flora zu Ehren

Was tut ein Mensch, der 60 wird? Er blickt zurück, und im allgemeinen muß er mit Kummer feststellen, daß von ihm herzlich wenig bleiben wird; daß er, der sich doch ein Adler deuchte, ebensowenig Spuren auf der Erde hinterlassen wird wie jener, der am Himmel seine majestätischen Kreise zieht.

Generation eingeklemmt

Der Südtiroler Lyriker Norbert Conrad Kaser würde, 1947 geboren, vermutlich heute noch als ein junger Dichter gelten, aber er ist nun schon mehr als drei Jahre tot, und so zählt sein Fall zu den auch nicht raren Beispielen der Literaturgeschichte, da ein im Leben unentwegt darbendes Talent erst postum zu Anerkennung und Prominenz gelangte.

Der Entenprozeß : Fressen Enten Fischlaich?

Josef Müller-Marein, unser langjähriger Chefredakteur, wurde in der letzten Woche beerdigt. Ihm zu Gedenken werden wir eines seiner schönsten Stücke, den "Entenprozeß", noch einmal abdrucken.

Von ZEIT-Mitarbeitern

Paul Flora: "Frühe Zeichnungen", herausgegeben von Peter Bloch und gestaltet von Thomas Flora. Otto Modersohn in Fischerhude äußerte sich 1938 angesichts der Versuche des Sechzehnjährigen: "Die Zeichnungen von Paul Flora-Innsbruck zeugen von Begabung und möchte ich ihm den Besuch einer Kunstgewerbeschule raten.

Josef Müller-Marein: Aus der jüngeren Eiszeit

Nachdem der Leiter des Experimentes den versammelten Versuchspersonen mitgeteilt hatte, daß eine Wiederkehr der Eiszeit nicht auszuschließen sei und daß sie mit all ihren Freuden und Leiden, Vor- und Nachteilen auch die modernen Großstädte treffen werde, legte er ihnen eine Zeichnung vor, die Paul Flora ihm in großherziger Weise zur Verfügung gestellt hatte.