: Paul Hindemith

Simone Young: Eine matte Masche

Neues vom Ende einer problematischen Ära: Simone Young dirigiert in Hamburg die Uraufführung von Beat Furrers Oper "la bianca notte".

CD/DVD: Alles können, nichts fürchten!

ZEIT-Mitarbeiter empfehlen interessante CDs und DVDs für den Monat April – aus Jazz, Film, Klassik und Pop.

Erneuerte Tradition

Was Paul Hindemith, Richard Strauß undandere in den zwanziger Jahren der Stadt Donaueschingen mit auf den Weg gaben, nämlich Mittler zu sein zwischen den neuesten Werken lebender Komponisten und der Öffentlichkeit, war auch der Leitgedanke der Musiktage in diesem Jahr.

Funk für Anspruchsvolle

Vielleicht lag schon im Titel der Bremer Sendung „Der Pump – ein Versuch“ eine Eulenspiegelei? Von einem Pump -Versuch, von einem zaghaften Ansatz, sich unter höflicher Wahrung gesellschaftlicher Formen fremden Geldes zu bemächtigen – davon sprach Sigismund von Radecki nicht.

Funk für Anspruchsvolle

Wir haben, ohne daß wir uns deshalb schon eines falschen Anspruchs oder der Sentimentalität bezichtigen müßten, oft den Wunsch, zu einem künstlerischen Werk den Eindruck des Künstlers zu addieren: um wenigstens intuitiv den Kräftestrom des Schöpferischen zu begreifen.

Funk für Anspruchsvolle

Während die deutsche Filmproduktion nur zögernd Themen der jüngsten Vergangenheit aufgreift und meist, wie neuerdings wieder im Harlan-Film „Verrat an Deutschland“, sogleich versucht, vor klaren Erkenntnissen in den Nebel der großen Gefühle auszuweichen, packt der Funk – in mancher abendlichen Sendung, aber auch im Schulfunk – die heiklen Dinge an und scheut sich nicht, den Widerspruch herauszufordern.

Panorama neuer Musik

Bedenkt man, daß solche Veranstaltungen Ja nicht stapelweise vollgültige Neuheiten und druckreife Talentproben herausbringen können, sondern neben einigen starken Trümpfen bestenfalls einen vielseitigen Überblick geben, die Urteilsbildung anregen und schärfen sollen – dann dürfen der Hessische Rundfunk Frankfurt als Gesamtleiter sowie der NWDR Hamburg, der Südwestfunk Baden-Baden und die „Internationalen Ferienkurse für neue Musik“ in Darmstadt mit Genugtuung auf die diesjährige „Woche für neue Musik“ zurückblicken.

Funk für Anspruchsvolle

11.00 Uhr, SFB: In der „Stunde der Dichtung“ Ausschnitte aus dem Roman „Hiob“ von Joseph Roth. 11.30 Uhr, WDR UKW: Beethovens Achte Sinfonie dirigiert Otto Klemperer.

Funk für Anspruchsvolle: Zauber ferngesehen

Dem deutschen Fernsehfunk ist die erste große Eroberung geglückt. Er hatte Walter Braunfels, dem phantasiereichen und in hohem Sinne witzigen Komponisten der Aristophanes-Oper „Die Vögel“, den Auftrag für eine Ballettmusik gegeben.

Funk für Anspruchsvolle

Das „Dritte Programm“ ist kein deutsches Monopol. Auch London, Paris und Rom haben „Dritte Programme“. Diese Einrichtung, die man eine lautlose Revolte gegen allzu große Anspruchslosigkeit nennen könnte, setzt sich mehr und mehr auch in den deutschen Rundfunkanstalten durch.

Schallplatten

Ludwig van Beethoven: „Symphonie Nr.........................................................................................

Funk für Anspruchsvolle: Blicke auf den Anfang

So wie ein Kind, dem man in jedem Wunsche nachgibt, nicht glücklich, sondern undankbar wird, so hat es auch der Rundfunkhörer keinem Sender gedankt, der ihm das ‚Glück aus dem Äther‘ auf dem flachen Weg turbulenter Dauerunterhaltung bescheren wollte.

Theater

Der britische Schauspieler-Autor ist schon mit seinen früheren Stücken in Deutschland prominent herausgestellt, wenn auch wenig nachgespielt worden: von Gründgens in Düsseldorf („Marschlied“), von Sellner in Darmstadt („Der Tag des Heiligen“), von den Berliner Barlog-Bühnen („Wo wir fröhlich gewesen sind“).

Querschnitt neuer Musik in Frankfurt

Wenn Intendant Beckmann von Radio Frankfurt bei der Eröffnung der "Woche für neue Musik", die kürzlich vom Frankfurter Sender in Verbindung mit der Stadt Frankfurt, der Museumsgesellschaft und dem Studio für neue Musik der Freien Deutschen Kulturgesellschaft veranstaltet wurde, erklärte, daß die Pflege neuer Musik einer "selbstmörderischen Kreditschwächung" gleichkomme, so hat er damit in bezug auf den Durchschnittshörer recht.

Notizen

Obwohl zum ersten deutschen Studententag in Köln alle Rektoren deutscher Hochschulen eingeladen waren, nahm nur der Rektor der Erlanger Universität, Professor Dr.

Neue Musik in Baden-Baden

Vier Wegbereiter und Hauptvertreter der neuen Musik: Schönberg, Bartók, Strawinsky, Hindemith, wurden vom Südwestfunk in Baden-Baden zwar nicht persönlich, doch mit neuen, erst aufgeführten Schaffenszeugnissen zu einem interessanten Meeting versammelt.

Funk für Anspruchsvolle

Die Düsseldorfer Ausstellung hat einige neue Programmtypen für den Fernsehfunk zum erstenmal erprobt, die nun wohl ständige Einrichtung werden sollen: Dagmar Spaeth, Deutschlands zweiter Televisionstar neben dem Fernsehkoch Clemens Wilmenrod, interviewt Prominente, die das Publikum auf dem Bildschirm zu sehen wünschte.

Keine deutschen Komponisten?

Daß Paul Hindemith für Deutschland ganz allgemein keine zärtlichen Gefühle hat – wer wollte es ihm verargen? Daß er sich heute ganz als Amerikaner fühlt und nach Deutschland höchstens gelegentlich, in einem neuen Auftrage der Militärregierung, zurückkehren würde – wer kam es ihm übelnehmen? Dennoch hinterläßt uns das Interview mit der „New York Times“, in Jan er die Eindrücke seiner Deutschlandreise zusammenfaßte, einen unangenehmen Geschmack; nicht weil seine Feststellungen für uns geradezu verrichtend sind, sondern weil sie in ihrer summarischen Formulierung irreführend wirken wie alle Kollektivurteile, noch dazu solche, die zum Teil auf falscher Diagnose aus dem Symptombefand beruhen.

Hindemith berichtigt

Zu der Angelegenheit seines New-York-Times-Interviews, dasin Deutschland vielfach tiefe Befremdung hervorrief und auch in der „Zeit“ (Nr.

Wer nicht zum Bund geht...

Noch immer sind die „Zivis“ die billigsten und willigsten Arbeitskräfte. Mit ihren Problemen läßt man sie allein.

Notizen

Der bisherige Lehrbeauftragte an der Universität Halle Dr. phil. Leo Koller, wurde jetzt zum Professor mit vollem Lehrauftrag für den neugeschaffenen Lehrstuhl für Geschichtsphilosophie in Halle ernannt.