: Paul Hindemith

Wenn Deutsche feierlich werden

Ich begrüße im besonderen den Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz als den Herrn der Landesregierung; den Oberbürgermeister von Mainz mit Gemahlin und den Stadträten, Ehrenbürgern und Ehrenringträgern der Stadt Mainz; den Vizepräsident des Deutschen Bundestages; den Oberbürgermeister unserer Nachbarstadt Wiesbaden; den Vertreter der Bezirksregierung von Rheinhessen und -Pfalz; in Vertretung von Magnifizenz den Herrn Professor; den Präsidenten der Industrie- und Handelskammer von Rheinhessen; für die Katholische Kirche Herrn Weihbischof für die Evangelische Kirche den Propst für Rheinhessen; für die Bundeswehr als Vertreter des Befehlshabers im Wehrbereich IV Herrn Oberst i.

„Tönende Kathedralen“

In Essen fand eine Woche mit alter und neuer religiöser Musik statt, die im Jahr des Dom-Jubiläums vom Katholikenausschuß der Stadt Essen veranstaltet worden war und unter dem Protektorat des Kölner Kardinals Dr.

DIE NEUE SCHALLPLATTE

Zwei verhältnismäßig unbekannte Stücke Hindemiths, das eine aus dem Jahre 1923, als der Komponist noch die Musikwelt aufschreckte, das andere von 1938, die Zeit der Aggression ist vorbei, Hindemith hat sich selber seine Gesetze definiert und als „Unterweisung im Tonsatz“ niedergeschrieben.

Zeitmosaik

Das Fehlen irgendwelcher sanitärer Aufklärung im akustischen Gebiet ist wohl schuld, daß kaum jemand das Bewußtsein und den Mut aufbringt, der dauernden Musiküberschwemmung zu widerstehen, ja sie zu bekämpfen.

Schallplatte

Paul Hindemith: „Streichquartette op. 16 und 22“. Anfang 1970 gründeten vier junge Musiker, eigentlich noch Studierende, ein Streichquartett, begaben sich in die Obhut von Johannes Bastiaan, arbeiteten ein Jahr in der Klausur.

Festival der großen Namen

Dem siebenunddreißigjährigen Tschaikowskij bekam die Ehe nicht. Unmittelbar nach seiner Hochzeit schrieb er an seine Mäzenin Frau von Meck: „Ich kann noch nicht genau sagen, ob ich glücklich bin oder unglücklich.

DIE NEUE SCHALLPLATTE

Alban Berg: „Sonate für Klavier op. 1“ / Ferruccio Busoni: „Sonatina seconda“ / Béla Bartók: „Sonate für Klavier“ / Anton Webern: „Variationen für Klavier op.

Notizen

Über „Goethes Tätigkeit als Beamter“ will das Thüringische Staatsarchiv in Weimar Im nächsten Jahr eine umfangreiche Quellenveröffentlichung herausbringen.

Notizen

Anläßlich der Frankfurter Gedenkfeier der Revolution von 1848 hat die hessische Regierung die Errichtung dreier Lehrstühle für Politik an den Universitäten Marburg und Frankfurt sowie an der technischen Hochschule Darmstadt beschlossen.

Dirigent Bruno Walter: Vertreibung ins Paradies

Der Exodus europäischer Musiker in die USA nach 1933 veränderte die Kulturgeschichte. Zu den Exilanten gehörte auch der Dirigent Bruno Walter, der vor 50 Jahren starb.

porträt: Emigrant der allerletzten Stunde

Neue Dokumente aus Zürcher Archiven zeigen, wie der vom »Dritten Reich« viel verwöhnte Dirigent Wilhelm Furtwängler 1944/45 versuchte, in der Schweiz Asyl zu finden

Recht am Humpen

Was tun mit unrechtmäßig erworbener Kunst? Zwei Fälle aus Hamburg und New York

Zum Nutzen und Vergnügen

Für die Wand und für die Hand: Mit literarischen (und musikalischen) Kalendern durch das neue Jahr

Das Fenster zum Bosporus

Zwischen 1933 und 1945 fliehen viele hundert Menschen aus Deutschland und Österreich in die Türkei - und helfen, den neuen Staat des Kemal Atatürk mit aufzubauen

Die Laus im Pelz der Musikkultur

Vom Rotstift populistischer Sparkommissare bedroht, aber durch die Solidarität von Kunst und Kapital gerettet: Die Donaueschinger Musiktage im 75. Jahr ihres Bestehens