: Paul McCartney

Karl Bartos: Die Hit-Maschine

Halb Paul McCartney, halb Wernher von Braun: Der Ex-Kraftwerker Karl Bartos hat das Album gemacht, das Kraftwerk nicht mehr hinkriegen. Von Jürgen Ziemer

Awhopbabaloopba! Awhopbamboom!

Vor dreißig Jahren erschien die Erstauflage von Bill Haleys „Rock Around The Clock“, landläufig der erste Rock ’n’ Roll-Hit.

Dürftiges kommerziell vermarktet

Die Konsequenz, mit der sich die Ex-Beatles auf dem Weg zur musikalischen Bedeutungslosigkeit marktkonform verhalten, indem sie die Erwartungen ihrer Millionen von Anhängern mit Eigenplagiaten frustrieren und – pardon – Schlager für Jukebox und Kino produzieren, ist deprimierend.

ZEITSPIEGEL

israelische Geheimdienst, der zu den besten der Welt zählt, hat entscheidenden Anteil am Sieg über Ägypten, wie in Tel Aviv mit Stolz bemerkt wird.

Als die Dorfmusik passé war

Eigentlich hatten die Beatles ein neuerliches Gastspiel im Top-Ten-Club an der Hamburger Reeperbahn (Honorar 1961: zweihundert Mark pro Mann und Woche) abgeschlossen.

DIE NEUE SCHALLPLATTE

Sergeant Peppers Lonely Hearts Club Band spielt weiter: Wenn die Beatles, wie Heinz Josef Herbert in dieser Zeitung kürzlich vermutet hat, den Abstieg proben, dann mit Ausdauer, Phantasie und Freude.

Namen der Woche

Die „Beatles“ (John Lennon, Paul McCartney, George Harrison, Ringo Starr) wurden für „bedeutende Verdienste“ (115 Millionen verkaufte Schallplatten, 100 Millionen Mark Devisen) an Großbritannien von der Königin mit der niedrigsten Klasse des „Ordens vom britischen Imperium“ ausgezeichnet.

Die neue Schallplatte

George Harrison: "George Harrison". Der Versuch, es Paul McCartney nachzumachen und sich wieder in den "easy listening"-Hitparaden Amerikas zu etablieren, nachdem er mit einer Serie voraufgegangener katastrophal schlechter LPs jede künstlerische Glaubwürdigkeit verloren hatte.

Knüppel gegen sanfte Rebellen

4...........................................................................................................................

„Let It Be” – der letzte Beatles-Film: Ungewollt ein Schwanengesang

Am Anfang denkt man, das könnte ein schöner Film werden. Grobkörnige Bilder, von sechzehn auf fünfunddreißig Millimeter umkopiert, blasse Jugendstilfarben an den Wänden im Hintergrund des Studios, grün, violett; gelb, rot; dazu ein paar kräftigere Farbakzente durch die Kleidung der vier Beatles an ihren Instrumenten.

Die Kinder von Sergeant Pepper und Mary Jane

John Hopkins, der zusammen mit Miles den Verlag „Lovebooks“ gegründet hat und zusammen mit Jim Haynes, Michael Henshaw, Tom McGrath, Miles und Jack Henry Moore die Untergrundzeitung „International Times“, der den „Vierzehn-Stunden-Technicolor-Traum“ und „UFO“ erfunden und die ersten Konzerte der Pink Floyd organisiert hat, muß zur Zeit in einem Londoner Gefängnis, mit kurzgeschorenen Haaren, ohne Musik und ohne Blumen, eine neunmonatige Haftstrafe absitzen, weil die flinken Burschen von Scotland Yard, denen wie vielen anderen Scharfmachern und Moralhütern die ganze Richtung nicht paßt, in seiner Wohnung, in die sie am Nachmittag des 31.

DIE NEUE SCHALLPLATTE

Was die anderen Beatles längst getan haben, hat Paul McCartney, von dem all die Jahre über die meisten ihrer musikalischen Ideen stammten, jetzt nachgeholt: Er hat allein eine Platte gemacht.

Vokabeln der 60er Jahre

Basisgruppen: Nach dem Schahbesuch 1967 an den Universitäten gebildet. Versuch, die „studentische Massenbasis“ durch thematische Schwerpunktbildung (zum Beispiel Kritische Universität) zu „politisieren“ und statt der traditionellen Selbstverwaltungsorgane (AStA, Studentenparlament) Aktionszentren aufzubauen.

Die neue Schallplatte

Nachdem er es fertigbrachte, die vier Beatles wieder auf einer Platte zu vereinen, bezeichnete Ringo Starr diese LP paradoxerweise als sein erstes „wirkliches“ Soloalbum.

Schallplatte

Die Folk-Songs, die Gerry Rafferty für diese 1969 und 1970 eingespielten Aufnahmen komponierte, haben mit denen eines Pete Seeger oder gar mit authentischer angelsächsischer oder irischer Musikfolklore kaum etwas gemeinsam.