: Paul Verhoeven

© Tobias Schwarz/Getty Images

Berlinale: Goldener Bär geht an "On Body and Soul"

Die ungarische Regisseurin Ildikó Enyedi gewinnt mit ihrem Liebesfilm. Als bester Schauspieler wird Georg Friedrich ausgezeichnet, als beste Schauspielerin Kim Min Hee.

"Elle": Eine Frau wie ein Rasiermesser

Paul Verhoevens Kinofilm "Elle" erzählt von einer Frau, die mit allem aufräumt, was ihr im Weg steht. Isabelle Huppert setzt sie mit einschüchternder Präsenz in Szene.

© 2016 SBS Productions, Twenty Twenty Vision Filmproduktion, France 2 Cinéma & Entre Chien et Loup

Isabelle Huppert: "Ach, Rache!"

Isabelle Huppert glänzt in Paul Verhoevens Film "Elle", der jetzt ins Kino kommt. Ein Gespräch über Schmerz, Stoizismus und ihren geistigen Zwilling Gérard Depardieu

"Robocop": Der Messias braucht ein Upgrade

Science Fiction von gestern ist längst Realität. José Padilha gibt mit einem neuen "Robocop" seinen Hollywood-Einstand als vielversprechender Actionregisseur.

Film "Darkest Hour": Kurzschluss in Moskau

Der amerikanisch-russische Alien-Film "The Darkest Hour" versucht mit Spezialeffekten von seiner hanebüchenen Handlung abzulenken. Ohne Erfolg. Von Daniel Erk

Die Stadt als Star

Auf den Spuren von Alfred Hitchcocks Filmklassiker "Vertigo"durch San Francisco

Kino: "Basic Instinct": Steinschlag

Zu den schönsten Jugenderinnerungen, die unsereins pflegt, gehören die abscheulich großkarierten Hemden, die Inspektor Keller durch die Straßen von San Francisco spazierentrug.

Die Stimme des Menschen

Es ist tröstlich zu erfahren, daß sie "über einem Buch eingeschlafen" ist, wie ihr Enkel Pierre Riva der Presse mitgeteilt hat, statt beim Anschauen alter Filme oder neuerer Fernsehsendungen.

Filme

Der Film ist eine elegante Studie in Dunkelblau. Wenn die Donau auch ihr Farbversprechen brach, so hält es doch Lilly, das Photomodell aus Wien.

Filmtips

„Die letzte Nacht des Boris Gruschenko“ von Woody Allen. Der Originaltitel „Love and Death“ erinnert in seiner entwaffnenden Schlichtheit nicht von ungefähr an „War and Peace“: In seinem neuen, teils in Frankreich, teils in Ungarn gedrehten Film montiert Woody Allen aus disparaten Bildungstrümmern und genüßlich verzerrten Hollywood-Klischees über Mütterchen Rußland die satirische Odyssee eines schmächtigen Verlierers durch das Reich der Zaren zur Zeit Napoleons.

Filmtips

Im Fernsehen: "Sturmfahrt nach Alaska" (USA 1952) von Raoul Walsh (ARD 13. September). Gregory Peck, Ann Blith und Anthony Quinn in einem der besten Abenteuer-Filme der fünfziger Jahre.

Vorwiegend Einakter

Was würden die Leute sagen, wenn man ihnen zumutete, ein ausgewachsenes, "abendfüllendes" Stück ohne Pause abzusitzen, und das nicht einmal, ausnahmsweise, sondern regelmäßig? Sie würden wahrscheinlich streiken.