: Peking

© ZEIT ONLINE
Fünf vor acht

USA und China: Auf dem Kriegspfad

Die USA haben China den Kalten Krieg erklärt. Wenn zwei Mächte um globalen Einfluss kämpfen, muss das nicht militärisch enden. Historisch war es aber oft so.

Strafzölle: Kalter Wirtschaftskrieg

Donald Trump lässt den Handelskrieg mit China eskalieren. Peking bleibt vergleichsweise vernünftig – wie lange noch?

© REUTERS/David Gray

China: Der Preis der Offenheit

Freie Presse, offene Unis, liberale Märkte: Der Einfluss des autokratischen China in westlichen Gesellschaften nimmt zu. Dafür braucht es gezielte Gegenstrategien.

© Jie Zhao/Corbis/Getty Images

Google: Moral oder Milliarden?

Vor acht Jahren verabschiedete sich Google aus China, weil die Suchmaschine ihre Ergebnisse nicht zensieren wollte. Jetzt will sie zurück – die Mitarbeiter nicht.

© Jerome Delay/AP

Simbabwe: Lust auf Zukunft

Vor einem Jahr wurde Diktator Robert Mugabe gestürzt, jetzt finden in Simbabwe die ersten freien Wahlen statt. Die Euphorie ist verschwunden, aber es gibt Optimismus.

© Michael Schick/imago

Tourismus: Gehen Sie weiter!

Die Reisewelt platzt aus allen Nähten. Überall sind immer schon die anderen da. Wir müssen endlich aufhören, uns auf den Füßen zu stehen. Dann macht Reisen wieder Spaß.

© Greg Baker/Pool/Reuters

China: Der unsichtbare Dritte

Viele Europäer fürchten, dass Donald Trump gegenüber Wladimir Putin ihre Interessen verraten könnte. Doch man sollte sich auch mit China auseinandersetzen.

Liu Xia: Ein hässlicher Verdacht

Liu Xia, die Frau des verstorbenen Dissidenten Liu Xiaobo, darf China verlassen. Das ist eine gute Nachricht. Doch der Zeitpunkt ist bestimmt kein Zufall.