: Peter Jackson

© 2018 Imperial War Museum/​Courtesy of Warner Bros. Pictures

"They Shall Not Grow Old": Das Grauen in Farbe

"Herr der Ringe"-Regisseur Peter Jackson hat Filmaufnahmen aus dem Ersten Weltkrieg nachkoloriert und stumme Dialoge nachsprechen lassen. Überperfekt, aber eindrücklich.

© Zentropa-Christian Geisnaes

"The House That Jack Built": Stumpfe Schocks

Lars von Trier war einst formal innovativ. Mit seinem neuen Film, der jetzt in Cannes gezeigt wird, scheitert er am Porträt eines Serienkillers.

© 1981 Renaissance Pictures /​ 2017 Layout and Design Sony Pictures Home Entertainment

"Tanz der Teufel": Zensur eines Filmkulturerbes

"Tanz der Teufel" war 32 Jahre lang in Deutschland verboten. Nun ist der Horrorfilmklassiker endlich legal zugänglich. Der Fall belegt die fragwürdige Rolle der Justiz.

© John P. Johnson /​ 2016 Home Box Office, Inc.

"Westworld": Futter für die Junkies

Wir wollen Gewalt und Sex, aber bitte nur virtuell. Und wir brauchen immer neuen Stoff. Die HBO-Serie "Westworld" ist eine Parabel auf den modernen Serienrezipienten.

© Vittorio Zunino Celotto/​Getty Images

Christopher Lee: Der Zauber des Klassikers

Er war Dracula, Scaramanga und Saruman, die größten Regisseure verehrten ihn. Jetzt ist er im Alter von 93 Jahren gestorben. Zum Tode des Schauspielers Christopher Lee

"Der Hobbit": Geht's noch größer?

Der letzte Herr-der-Ringe-Hobbit-Teil läuft an. Er ist wieder ein bisschen bombastischer. Was, fragt sich der ermattende Kinobesucher, kommt eigentlich noch auf uns zu?

"Der Hobbit": Bombastische Einöde

13 Zwerge und ein Hobbit ziehen im Gänsemarsch von Höhepunkt zu Höhepunkt. Das war es dann wohl, das Kinoerlebnis 2013. Unser Autor hat versucht, sich ihm hinzugeben.

Ich habe einen Traum

Christopher Frank Carandini Lee errang als Darsteller in Horrorfilmen, vor allem als Graf Dracula, internationale Erfolge. Zur Zeit spielt er in »Der Herr der Ringe« den Zauberer Saruman, im nächsten Jahr ist Lee in »Star Wars - Episode II« als abtrünniger Jedi-Ritter zu sehen. Lee träumt den Albtraum aller darstellenden Künstler

Film "Der Hobbit": Verzaubert vom eigenen Erfolg

Peter Jackson hat den ersten Teil von J.R.R. Tolkiens "Hobbit" verfilmt. Damit versucht der Regisseur, seinen eigenen "Herrn der Ringe" zu überbieten. Von Ulrich Greiner

Oper: Rock am Ring

Ausweitung der Kampfzone – für die ZEIT ist der französische Schriftsteller Michel Houellebecq zu den Festspielen nach Bayreuth gereist. Die »Ring«-Inszenierung hat ihn schwer enttäuscht. Er meint, wäre Richard Wagner unser Zeitgenosse, er hätte wohl mit Pink Floyd zusammengearbeitet

Film: Der Bush der Ringe

Um die Tolkien-Verfilmung ist ein Kampf politischer Interpretationen entbrannt

Film: Das Ende ist verdammt nahe

Nach den ironischen Gemetzeln gibt sich der Horror wieder todernst. Das Kino entdeckt die Verbindlichkeit der gespaltenen Schädel