© Adam Berry/Getty Images

Pflege: Der Einblick in deutsche Heime

  • Ins Heim? Niemals, denken viele. Die Pflege hat in Deutschland einen schlechten Ruf. Das hat gute Gründe: Ausgebrannte Pflegekräfte und menschenunwürdige Bedingungen sind nicht selten.
  • Gesundheitsminister Jens Spahn will wegen der absehbar steigenden Kosten der Pflege eine Grundsatzdebatte über die künftige Finanzierung. Die SPD schlägt vor in Zukunft auch Beamte und Privatversicherte gesetzlich zu versichern.
  • Manche Heime bilden die Ausnahme. Trotz hoher Kosten versuchen sie, mit Freude und neuen Ideen die Pflege zu revolutionieren.
  • Welches Heim ist gut? Das gemeinnützige Recherchebüro CORRECTIV hat im "Wegweiser Pflege" Informationen über alle 13.000 deutschen Pflegeheime veröffentlicht.
© Sven Hagolani/plainpicture

Patientenmorde: Wenn der Helfer zum Mörder wird

Der Pfleger Niels H. tötete mehr als hundert Patienten, bevor er gestoppt wurde. Wie konnte das passieren? Die Ursache ist auch im deutschen Pflegesystem zu finden.

Pflege: Schlechte Heime, gute Noten

Wenig Essen, falsche Behandlung, kaum Zuwendung: So sieht es oft in deutschen Pflegeheimen aus. Doch glaubt man Prüfstellen, ist fast jedes Heim gut. Wie kann das sein?

© David Pereiras/EyeEm.com

Pflege: Es ist nicht Coolness, die Pflegenden fehlt

Die Familienministerin fordert, dass Pflege "cool" wird. Eine von ihr mitinitiierte Aktion soll den Pflegenotstand mildern. Sie kommt zu spät – und ist zu klein gedacht.

© Getty Images

Demenz: Hans Blumenberg war ein schöner Mann

Gertrud ist Herrin über zwei Fernbedienungen, erkennt aber die Programmknöpfe nicht mehr. Am Ende des Lebens reduziert sich vieles. Das muss nicht nur schlimm sein.