© Franck Fife / AFP / Getty Images

Polen: Auf dem Weg zum autoritären Staat?

Das Mißtrauen der Osteuropäer

Es ist allgemein bei uns bekannt, daß sich der Nationalsozialismus in barbarischer Weise an den Juden versündigt hat. Aber nur wenigen dürfte es voll und ganz bewußt sein, daß die Bevölkerungen der Sowjetunion, Polens und Jugoslawiens im Zweiten Weltkrieg erheblich dezimiert wurden.

Deutsche Zukunft – zu zweit?

Ganz gewiß ist Zabrze, das alte Hindenburg, nicht die „schlesischste aller schlesischen Städte“, schon gar nicht die polnischste aller polnischen, Und die Behauptung, daß Danzig auf bemerkenswerte Weise polnisch sei, beweist gleichfalls, daß Charles de Gaulle, wenn ihn das rednerische Pathos überkommt, die geschichtlichen Tatsachen so lange biegt, bricht oder beiseiteschiebt, bis sie seine Visionen nicht mehr stören.

ZEITSPIEGEL

„Wir sind Studentenbewegung, und wir sind sozialistisch in dem Maße, in dem wir die politische Bewegung in der Tendenz einer gesellschaftlichen Entwicklung sind, deren Herrschaftsapparat mit so differenzierten und selbst der Systemopposition sich anpassenden Repressions- und Ausbeutungsmechanismen arbeitet, daß wir die Widersprüche dieser gesellschaftlichen Entwicklung zu subjektiv unrealisierbaren und damit objektiv realisierten Konflikten emporheben können, und wenn wir selbst mit sich ständig verändernden und kontrollierenden Methoden arbeiten.

-- Von ZEIT zu ZEIT --

Auf seiner Polenreise sprach sich Charles de Gaulle für eine Beibehaltung der Oder-Neiße-Grenze und für eine von den Deutschen herbeizuführende Wiedervereinigung aus.

Nachbar Polen

Zu keinem anderen Volk Europas ist unser Verhältnis so vielschichtig, so doppelbödig, so gefährdet wie zum polnischen Volk. Es spiegelt sich darin die Geschichte einer jahrhundertealten Nachbarschaft von großer Intensität und starker wechselseitiger Beeinflussung.

Terror und Anpassung

Dieses Stück enthält nichts außer dem, was es enthält, also: keine Anspielungen auf irgend etwas und keine Metaphern. Zwischen den Zeilen steht nichts; zwischen ihnen lesen zu wollen, ist daher verlorene Liebesmüh.

Das Ende des großen Plans

Etwas früher als seinen geistigen Urenkeln war Karl Marx aufgegangen: Der Reichtum der kapitalistischen Gesellschaft erscheint als eine „ungeheure Warenfülle“.

Polen:: Bauernkirche

Der polnische Kardinal Wyszynski hat, wie erst jetzt bekannt wird, am 27. Juni anläßlich von Einkehrtagen für die katholischen Intellektuellen in Tschenstochau diesen Unbildung und Ignoranz vorgeworfen.

Viermal Rapacki-Plan

Nach sechs Wochen verhandelten die Delegierten in der Gsnfer Abrüstungskonferenz immer noch ohne feste Tagesordnung. Indessen scrgten die Polen außerhalb der Konferenz für frischen Wind im ost westlichai Abrüstungsgespräch.

Hüben und drüben: Mußte erst die Mauer gebaut werden?

Und Tatsache ist, daß bundesrepublikanische Verleger im Jahre 1963 Lyrikbände, Romane, dramatische Arbeiten und Nachdichtungen von Erich Arendt, Manfred Bieler, Peter Hacks, Peter Huchel, Günter Kunert, Christa Reinig, Anna Seghers, Ehm Welk und Arnold Zweig ediert haben.

Die KP hat es schwer in Polen

Voller Begeisterung kam der amerikanische Schriftsteller John; Steinbeck aus Polen zurück. Er war überwältigt von der Teilnahme, die die Polen bei dem tragischen Tod Kennedys in der US-Botschaft in Warschau, so demonstrativ zum Ausdruck gebracht hatten.

Frost in Polen

Noch nie seit dem „Tauwetter“ von 1956 hat Wladyslaw Gomulka der polnischen Intelligenz so hart zugesetzt wie in seiner Rede auf dem XIII.

Polen

Sex in Polen ist — wie das Land selbst — ein Gemisch aus westlicher Nüchternheit und slawischer Offenheit und Melancholie. Vor allem aber ist er romantisch und charmant.

Götterdämmerung in der roten Wirtschaft

Gegen die Unantastbarkeit der jahrzehntelang von den Kommunisten als heilig angesehenen Prinzipien zentraler Planwirtschaft erheben sich in Osteuropa allmählich und noch sehr vorsichtig Zweifel.

Ikarus mit Rechenschieber

Das Städtchen Junin, das jetzt im Februar Austragungsort der neunten Weltmeisterschaften im Segelflug war, liegt etwa 250 km von Buenos Aires entfernt in der feuchten Pampa.

Überall ist Polen

1832: Halb Frankfurt ist ganz verrückt wegen dieser Polen. Du würdest die Stadt nicht wiedererkennen, teilt Suleika ihrem Freund Goethe mit.

Mängelmeldung

Eine Woche lang war ich kreuz und quer durch Polen gefahren. Morgens startete ich in Zoppot, abends war ich in Helmstedt. Glücklich wieder im freien Westen gelandet! Ich fühlte mich erleichtert wie jeder, der nach einiger Zeit hinter dem Eisernen Vorhang aufs neue westlichen Boden unter den Füßen spürt.

Nur wenn man schneidet, heilt man Geschwüre

Seit ein paar Jahren, seitdem wir wissen, daß die heutigen Polen eine erstaunliche Literatur, einen – trotz allem – eigenwilligen Kunstsinn, ein aufregend vitales und schillerndes Geistesleben besitzen, und seitdem wir wissen – sehen und staunen! –, wie die Intelligenz dieses kleinen Volkes (zwischen den Mühlsteinen), und obwohl nicht minder anspruchsvoll als wir im Westen Europas, im Lande gehört und geachtet wird, wie souverän sie urteilt und handelt, die Geschicke ihrer Gesellschaft beeinflußt, wie schwer dort wiegt, was sie zu sagen hat (wenn man bedenkt, wie wenig wiegt, was unsere bei uns zu sagen hat), fragen wir uns immer wieder, wie solches möglich ist.

Demontage der Wirklichkeit

Ein literarisches Meisterwerk, das man mehr als zwei Jahrzehnte nach seinem Erscheinen zum ersten Male liest, setzt den Kritiker in einige Verlegenheit.

Wie man mit Löwen umspringt

In einem strengen Winter war das, in einem Dorf in Polen, vor mehr als hundert Jahren. Die Kälte war so hart, daß es die Raben bis ins schwarze Herz hinein fror, und sie tot von den Bäumen fielen, den Füchsen zum Fraß, die sonst nicht viel fanden.

Zu empfehlen

ES GEFÄLLT nicht nur, aber ganz gewiß auch deswegen, weil es erstaunlich und erfreulich zugleich ist, daß so etwas heute noch in Polen veröffentlicht und gelesen werden kann (Karl Dedecius hat diese Aphorismen aus dem Polnischen übertragen, und zwar meisterhaft).

Das Schlagwort vom deutschen Drang nach Osten

Antoni Golubiew, ein bekannter Publizist des heutigen Polens, schrieb in dem katholischen Wochenblatt Tygodnik Powszechny einen Leitartikel, in dem er die offizielle These vom deutschen „Drang nach Osten“ geschichtlich widerlegt.

Ein keiner "Fall Dreyfus"

Charlotte und ihr Vater waren offensichtlich in Sicherheit, sie dachten nicht böse über unseren A. D, sie kümmerten sich um ihn. Freilich, einen Appell an die Öffentlichkeit zu richten, das vermochten auch Charlotte und ihr Vater nicht. A.