© Franck Fife / AFP / Getty Images

Polen: Auf dem Weg zum autoritären Staat?

Demontage der Wirklichkeit

Ein literarisches Meisterwerk, das man mehr als zwei Jahrzehnte nach seinem Erscheinen zum ersten Male liest, setzt den Kritiker in einige Verlegenheit.

Wie man mit Löwen umspringt

In einem strengen Winter war das, in einem Dorf in Polen, vor mehr als hundert Jahren. Die Kälte war so hart, daß es die Raben bis ins schwarze Herz hinein fror, und sie tot von den Bäumen fielen, den Füchsen zum Fraß, die sonst nicht viel fanden.

Zu empfehlen

ES GEFÄLLT nicht nur, aber ganz gewiß auch deswegen, weil es erstaunlich und erfreulich zugleich ist, daß so etwas heute noch in Polen veröffentlicht und gelesen werden kann (Karl Dedecius hat diese Aphorismen aus dem Polnischen übertragen, und zwar meisterhaft).

Das Schlagwort vom deutschen Drang nach Osten

Antoni Golubiew, ein bekannter Publizist des heutigen Polens, schrieb in dem katholischen Wochenblatt Tygodnik Powszechny einen Leitartikel, in dem er die offizielle These vom deutschen „Drang nach Osten“ geschichtlich widerlegt.

Ein keiner "Fall Dreyfus"

Charlotte und ihr Vater waren offensichtlich in Sicherheit, sie dachten nicht böse über unseren A. D, sie kümmerten sich um ihn. Freilich, einen Appell an die Öffentlichkeit zu richten, das vermochten auch Charlotte und ihr Vater nicht. A.

Sozialismus auf dem Dorfe

Polen produziert nicht mehr genug Fleisch, um den Eigenbedarf der Bevölkerung zu befriedigen. Regierung und Partei machen sich Sorgen.

Mit Pomp und tönender Rede

begann der Zweite Weltkrieg – am 1. September 1939. Seit sechs Stunden schon wurde in Polen geschossen, als Adolf Hitler am Morgen jenes Tages in der Berliner Kroll-Oper vor den Reichstag trat: „Ich werde diesen Kampf, ganz gleich gegen wen, so lange führen, bis die Sicherheit des Reiches und bis seine Rechte gewährleistet sind.

wer....was....wo....warum....

Die einen sagen, Chruschtschow sei körperlich geschwächt, die anderen meinen, er wolle jetzt dem Westen gegenüber wieder einen schärferen Ton anschlagen.

Wie Polen heute musiziert

Der Bericht, den der junge, westdeutsche Musikwissenschaftler Fred K. Prieberg im NDR (UKW, Produktion Hannes Reinhardt) über „Polens neue Musik“ gab, wirkte aufsehenerregend.

Gomulkas Irrtum

Im Warschauer Kulturpalast wurde am Dienstag der dritte Kongreß der Vereinigten Arbeiterpartei Polens mit den üblichen Parteitagsfanfaren eröffnet.

Gibt es noch eine einheitliche kommunistische Ideologie?

Bis vor kurzem waren wir es gewohnt, den riesigen Staatenkomplex des Ostblocks als uniformes Ganzes zu sehen. Zu allen außenpolitischen Fragen nahmen die Ostblockländer stets eine einheitliche, fast bis aufs Wort gleiche Stellung.

Die roten Herren und der Herr in Rot

Es dauerte einige Tage, bis die Meldung auch in den Westen drang, daß in der letzten Woche in der alten Stadt Krakau Polizisten gegen eine Gruppe von Menschen, die als „religiöse Fanatiker“ bezeichnet wurden, mit Tränengas und Gummiknüppeln vorgegangen sind.

Spannungen in Polen

Am 21. Juli haben polnische Miliz und Geheimpolizei das Kloster Jasna Gora in Tschenstochau umstellt und dort eine stundenlange Haussuchung durchgeführt – ungeachtet des 1956 zwischen Kirche und Regierung geschlossenen Burgfriedens.

Toppe hat es sich zu leicht gemacht

Braune Antibolschewisten – so hieß ein Artikel, in dem Eberhard Aleff unlängst das Buch „Marxismus, Leninismus, Stalinismus“ von Heinrich Härtle (alias Helmut Steinberg) unter die Lupe nahm (DIE ZEIT, Nr.

Polens Primas an die Studenten

Ich denke, daß ich eure übermäßigen Ovationen nicht als Anschlag gegen die Meinungsfreiheit zu verstehen brauche.“ Mit diesen Worten begann der polnische Kardinal Stefan Wyszynski seinen Appell an die akademische Jugend Polens, als er in Lublin an der katholischen Universität das neue Semester eröffnete.

Wichting - und warum

CDU-Sieg: Eindeutiger Sieger bei den Bundestagswahlen war die CDU/CSU. Die „Kanzler-Partei“ errang die absolute Mehrheit und 270 Mandate.

ZEITSPIEGEL

Der Oberbefehlshaber der Warschaupaktmächte, Konjew, tadelt in einem Rundschreiben an die Führungsstäbe des Ostblocks das „undisziplinierte Verhalten“ der Satellitenarmeen.

Zwischen Diktatur und Freiheit

Wenn ein kommunistisches Regime Wallen veranstaltet, bei denen die Stimmbeteiligung über neunzig Prozent beträgt und der Parteichef 99,4 Prozent der abgegebenen Stimmen erhält, so liegt die Vermutung nahe, daß es sich um einen Wahlschwindel, also um die in totalitären Staaten üblichen Scheinwahlen handelt.

Wichtig – und warum

Mittöne an der Saar: Einstimmig billigte der Bundestag die Gesetze über die Rückführung der Saar nach Deutschland. An den gleichen Rückführungsgesetzen zerbrach die Einigkeit des „Heimatbundes“ in Saarbrücken.

Notizen

Deutsche Kulturgemeinschaft in Polen? Mit dem Ziel, die nationalen Traditionen der tschechischen und slowakischen Minderheiten in Polen zu pflegen, hat eine über ganz Polen verbreitete tschechoslowakische kulturelle Gemeinschaft ihre Arbeit aufgenommen.

Russen und Polen uneins

Wenn wir für den Sozialismus kämpfen, müssen wir stets unsere internationalen Verpflichtungen vor Augen haben und immer dafür sorgen, daß die Solidarität des internationalen Proletariat gestärkt wird.

Wichtig-und warum

Aufstand in Posen: Posener Arbeiter traten in Streik aus Protest gegen die niedrigen Löhne und die schlechte Versorgung. Sie veranstalteten Massenkundgebungen, die bald auch einen politischen Charakter annahmen.