: Popmusik

© Lucas Jackson/Reuters

Country-Musik: Musik im mittleren Alter

Unser Autor hat einen exquisiten Musikgeschmack und fachsimpelt über Rachmaninow-Klavierkonzerte. Warum nur hört er derzeit am liebsten (heimlich) US-Country-Pop?

© Universal Music

Ariana Grande: Eine Bademeisterin fürs Haifischbecken

Grammy fürs beste Pop-Album: check. Aber Ariana Grande ist längst woanders. Mit der neuen Platte "Thank U, Next" legt sie ihr braves Image ab. Und was bleibt?

© Sony Music

Backstreet Boys: Anmachsprüche von Gefühlskrüppeln

Männer mittleren Alters wünschen sich, von jüngeren Frauen begehrt zu werden: Haben die Backstreet Boys im 26. Jahr ihrer Karriere dafür etwa ein neues Popgenre erfunden?

© Universal Music

Mumford & Sons: Ed Sheeran mal vier

Seit fast zehn Jahren kann man sich über die fürchterliche Harmlosigkeit von Mumford & Sons aufregen. Ihr neues Album "Delta" ist der vorläufige Höhepunkt.

© Konichiwa/Embassy One

Robyn: Leben und Tod auf der Bettkante

Der schwedische Popstar Robyn hat endlich den perfekten Popsong geschrieben. Nach acht Jahren Partypause wendet sie sich mit ihrem neuen Album "Honey" vom Dancefloor ab.

© Domino

Popneuerscheinungen: Wir sagen mal: Tschirp!

Julia Holter singt mit den Vögeln, Soap&Skin von ihrer Tochter und Georgia Anne Muldrow für Las Vegas. Außerdem im Tonträger: Halloweenmusik von Thom Yorke

Héloïse Letissier: Die Halbstarke

Héloïse Letissier tritt auf wie ein trotziger Skater, preist Frauen als Hexen und inszeniert sich als pansexuell. Die Singer-Songwriterin ist der Star unserer Gegenwart.

Popstar Prince: Die Türen öffnen sich

Tausende Songs ließ Prince einst im Geheimarchiv verschwinden. Jetzt werden einige dieser Aufnahmen auf dem Album "Piano & A Microphone 1983" veröffentlicht.

© Gustavo Caballero/Getty Images

Paul McCartney: In beigen Socken

Paul McCartney versteht es immer noch, die Charts zu stürmen. Seine Selbstvermarktungsstrategie zum neuen Album "Egypt Station" funktioniert ohne falschen Jugendwahn.

© Jamie Morgan

Popneuerscheinungen: Immer auf die Pussy hören

Spektakulärer Kitschpop von Christine And The Queens und spektakulärer Afro-Trap von MHD. Außerdem im Tonträger: neue Alben von Noname, Lonnie Holley und Adam Naas.

© PAN

Amnesia Scanner: Die Maschinen singen

Das finnische Popduo Amnesia Scanner versteht sich als Medium einer posthumanen Musik. Wie sich das anhört? Großartig!

© Maisie Cousins / Domino

Popneuerscheinungen: Nichtbinäre Brunftbekundungen

Anna Calvi hat ein queeres Manifest veröffentlicht, Eminem das Gegenteil davon, und Casper mit Marteria eine erstaunlich unpolitische Platte. Unsere Alben der Woche

Popmusik: Boom, boom, clap, clap

Dank digitaler Technik könnte Popmusik wunderbar vielfältig sein. Die Software bietet unendliche Möglichkeiten. Dennoch entsteht immer mehr "Einheitsbrei". Warum?

© ANGELA WEISS/AFP/Getty Images

Popmusik: Fan für immer

Ich kenne Frauen, die haben 1986 ihre letzte Platte gekauft. Wie kann es sein, dass sich viele ab einem gewissen Alter nicht mehr für Popmusik interessieren?

© Ron Howard/Redferns/Getty Images

Aretha Franklin: Urgewalt der unbeugsamen Frau

Mit charmanter Renitenz und dieser warmen, kratzigen Stimme erwarb sich Aretha Franklin den allergrößten Respekt. Ein Nachruf auf die "Queen of Soul"

© John Lamparski/Getty Images

Madonna: Alles Gute zum Muttertag

Madonna wird 60, man hält es nicht aus. Ohne sie, die Übermutter, hätten sich Frauen manche Therapie- und Trainingsstunde erspart. Aber war es das nicht wert?