: Populismus

© Louai Barakat/IMAGESLIVE via ZUMA Wire/dpa

Gelbwesten: "Das Volk wird glorifiziert"

Die Autorin Géraldine Schwarz hält die Kritik am Zustand Frankreichs für maßlos. Die deutsche Gesellschaft sei immuner gegen radikale Kräfte wie die Gelbwesten.

© Ian Forsyth/Getty Images

Brexit: Geht halt

Es darf nicht mehr länger dauern, am 1. Juli muss Großbritannien die EU endlich verlassen. Denn Europa hat Wichtigeres zu tun, als den Brexit zu verhandeln.

© Ben Stansall/AFP/Getty Images

Brexit: Mehr oder weniger Chaos

Irgendeinen Deal wird es für den Brexit geben müssen. Es geht nur noch darum, wie schmerzhaft er wird. Doch das Schlimmste ist: Die Demokratie hat all das krank gemacht.

© Monika Skolimowska/dpa

AfD: Keine Scheu vor antisemitischen Positionen

Die AfD-Spitze geht aus Angst vor dem Verfassungsschutz gegen die parteiinterne Rechte vor. Bislang hat sie bestritten, dass es solche Leute in der AfD überhaupt gibt.

© Jewel Samad/AFP/Getty Images

Multilateralismus: Ich! Ich! Ich!

Kooperation und Handel haben die Welt reicher und friedlicher gemacht. Doch nun gewinnen Populisten mit dem Versprechen, nur noch für nationale Interessen zu kämpfen.

© Remo Casilli/Reuters

Emmanuel Macron: Kampf gegen den erklärten Antipopulisten

Italiens Vizepremier Matteo Salvini führt gegen Präsident Emmanuel Macron einen Krieg der Worte. Das Kalkül: Je härter die Angriffe, desto mehr Stimmen sind zu holen.

© Herika Martinez/AFP/Getty Images

Politische Ordnung: Mauern retten die Welt nicht

Weltweit zertrümmern Populisten die alte politische Ordnung. Was kann an ihre Stelle treten? Die Suche nach einer neuen Architektur der Macht hat begonnen.

© Peter Kohalmi/AFP/Getty Images

Ungarn: Die Hoffnung gegen Orbán

In Ungarn protestieren Zehntausende und zeigen: Das Land ist mehr als die autoritäre Regierung. Sie, die der Einschüchterung trotzen, riskieren viel – für die Demokratie.

© Abdulhamit Topal/Anadolu Agency/Getty Images

"Game Over": Die Freiheit ist schnell verspielt

Europa zerfällt, der Süden wird abgehängt: Hans-Peter Martin zeichnet in seinem anregend streitbaren Buch "Game Over" ein Bild unserer Welt, das einen erschaudern lässt.

© Adrian Dennis/AFP/Getty Images

Populismus: Lasst die Briten ziehen

Die EU ist nicht an allem schuld, schon gar nicht am Brexit. Doch sie muss sich um die in Europa kümmern, die eine alternative Politik fordern.

© Fabrizio Bensch/Reuters

Grenzen: Wir brauchen keine Mauern mehr

Populisten machen offene Grenzen für zunehmende Ungleichheit und Migration verantwortlich. Sie wollen wieder Mauern um die Staaten ziehen. Ihre Diagnose ist falsch.

© Antonino Condorelli

Migration in Italien: Der Kampf des Don Massimo

Ein Pfarrer aus der Toskana hält zu den afrikanischen Flüchtlingen. Und wird zum Lieblingsfeind von Innenminister Matteo Salvini, der ihn als "Anti-Italiener" beschimpft.

© Alberto Pizzoli/AFP/Getty Images

Italien: Hauptsache, eskalieren

Weil die rechte Lega in Italien mit groben Attacken auf die EU Erfolge feiert, macht ihr Koalitionspartner das auch. Fünf-Sterne-Chef Luigi Di Maio radikalisiert sich.

© Joe Klamar/AFP/Getty Images

EU-Gipfel: Die EU ist besser als ihr Ruf

Die Menschen in der Europäischen Union erwarten zu viel, daraus folgt neuerdings Wut. Dabei löst die EU zurzeit viele Probleme – gerade beim Thema Migration.