: Populismus

© Fabrizio Bensch/Reuters

Grenzen: Wir brauchen keine Mauern mehr

Populisten machen offene Grenzen für zunehmende Ungleichheit und Migration verantwortlich. Sie wollen wieder Mauern um die Staaten ziehen. Ihre Diagnose ist falsch.

© Antonino Condorelli/KNA

Migration in Italien: Der Kampf des Don Massimo

Ein Pfarrer aus der Toskana hält zu den afrikanischen Flüchtlingen. Und wird zum Lieblingsfeind von Innenminister Matteo Salvini, der ihn als "Anti-Italiener" beschimpft.

© Alberto Pizzoli/AFP/Getty Images

Italien: Hauptsache, eskalieren

Weil die rechte Lega in Italien mit groben Attacken auf die EU Erfolge feiert, macht ihr Koalitionspartner das auch. Fünf-Sterne-Chef Luigi Di Maio radikalisiert sich.

© Joe Klamar/AFP/Getty Images

EU-Gipfel: Die EU ist besser als ihr Ruf

Die Menschen in der Europäischen Union erwarten zu viel, daraus folgt neuerdings Wut. Dabei löst die EU zurzeit viele Probleme – gerade beim Thema Migration.

© Claudio Bresciani/AP/dpa

Schweden: Mit Populisten koalieren?

In Schweden haben nicht nur die Rechtspopulisten zugelegt, sondern auch die Befürworter einer liberalen Asylpolitik. Nun steht eine schwere Regierungsbildung an.

© Tristan Fewings/Getty Images

Nationalismus: Der Zauber der Populisten

Populisten mäßigen sich nicht durch Gesetze. Doch die Beschwernisse der rechten Bewegung – Neoliberalismus, Antisemitismus, Russland-Feindschaft – sind überwindbar.

© Filippo Venturi

Italien: Die Avantgarde des Schlechten

Italien ist ein Labor für Tendenzen, die später auf andere Länder übergreifen. Aktuell sieht man dort, wie der Faschismus des 21. Jahrhunderts aussehen könnte.

© plainpicture/Millennium/Attura Nadia

Populismus: Nur die Quote zählt

Aufmerksamkeit bekommt derzeit nur populistisches Geschrei, nicht die kritische Reflexion. Gerade in Deutschland sollte man sich an die Gefahr von Propaganda erinnern.