: Postmoderne

Soziologe: Zygmunt Bauman ist tot

Er galt als Stimme für die Armen der globalisierten Welt und Wegbereiter der Postmoderne: Der Soziologe Zygmunt Bauman ist im Alter von 91 Jahren gestorben.

© Suprem(e), Bjarne Melgaard, Jason Nocito, Babak Radboy, courtesy Berlin Biennale for Contemporary Art
Serie: 10 nach 8

Künstler: Scheitern hat keine Chance mehr

Der gescheiterte Künstler hat seinen Glamour verloren. Dieses Lebensmodell scheitert am Leistungszwang der modernen Gesellschaft.

Architektur: Warum so autoritär?

Die Postmoderne ist zu Ende. Nun soll der "Neue Realismus" in der Architektur das Gesicht unserer Städte retten.

Kritik in Kürze

„Blicke“, Gedichte von H. G. Adler. Es existieren bei uns heute drei Arten von Lyrik nebeneinander, weitgehend ohne jeglichen Berührungspunkt: die Moderne, die sogenannte Postmoderne (Beat- und Underground-Nachfolge) und die konventionelle Dichtung, die nach Empfindung und gestalterisch dort endet, wo die Moderne beginnt.

Postmoderne Maskenspiele

Facelifting“? Das Wörterbuch übersetzt es begütigend mit Gesichtsschönheitspflege. In Wahrheit aber sind wir hier Zeuge einer Umkleideszene.

Kunstkalender

Die architektonische Postmoderne will nicht länger ein Schmuddelkind der Moderne genannt sein, daher macht sie sich auf die Suche nach einem ordentlichen Zuhause in der Moderne.