: Potsdam

Potsdam und Suez

So neu, wie es der Öffentlichkeit der Welt erscheint, ist die Sorge um den Suezkanal ja nun nicht. Erstaunlich neu allerdings ist die Rolle, die Sowjetrußland in diesem Schaustück spielt.

Ungeladene Gäste herzlich willkommen

Die Lautsprecher gaben Anweisungen in angemessener Milde: "Die Radfahrerkolonne mit dem Kreuz im Wimpel: würden Sie bitte etwas flüssiger über die Kreuzung fahren!" .

Mark Brandenburg: 20000 Fernseher

Im Bezirk Potsdam gibt es 20 000 Fernsehbesitzer. Allein in den ersten Monaten dieses Jahres wurden alle vier Wochen jeweils 2000 neue Geräte verkauft.

Agenten unter sich

Ein des Menschenraubs an einem Ostzonenflüchtling dringend verdächtiger russischer Major wurde von der Westberliner Polizei festgenommen, gemäß den alliierten Bestimmungen an die britischen Behörden übergeben und von diesen "der in Berlin feststehenden Praxis entsprechend" (wie von britischer Seite hierzu dem Senat mitgeteilt wurde) der russischen Besatzungsmacht "ausgeliefert".

Berliner Kindl konsolidiert

Wenn die Berliner Kindl Brauerei AG, Berlin, im Geschäftsjahr 1955 ihren Jahresausstoß um rd. 45 000 hl auf über 300 000 hl steigern und zusammen mit der Berliner Schloßbrauerei A G ihren Marktanteil in Westberlin, wenn auch nur geringfügig, auf über 38 v.

Mark Brandenburg: Schriftstellerheim

In Petzow bei Werder hat der sowjetdeutsche Schriftstellerverband ein neues Heim für Dichter aus Mitteldeutschland und Ostberlin eingerichtet.

Dynasten unter sich

Prinz Ernst August von Hannover hat auf Zuerkennung der britischen Staatsbürgerschaft geklagt und ist damit in zweiter Instanz auf Grund eines Gesetzes von 1705 auch durchgedrungen.

Der reichste Mann der Schweiz

Das Peinlichste, was einem im letzten Krieg zustoßen konnte, war eine Beschießung aus Oerlikon Kanonen. So berichtet ein deutscher General. Er machte die Erfahrung in Italien, wo die Amerikaner die 20 mm Bordkamone auf Infanterie Lafetten stellten.

Mark Brandenburg: Aufbau in Potsdam

Der Wiederaufbau in Potsdam sieht eine Rekonstruktion der Französischen Straße vor, die bis auf wenige erhalten gebliebene Fassaden ein Opfer des Krieges wurde.

Laßt uns offen reden!

Als König Saud I. im vorigen Jahr in Karatschi, der pakistanischen Hauptstadt, Staatsbesuch machte, wurden mehrere Stockwerke in dem riesigen internationalen Hotel evakuiert (ich weiß es, weil ich selber ausziehen mußte), denn er brachte nicht nur etwa zwanzig Prinzen mit, sondern auch ein riesiges Gefolge von Ministern, Dienern und sogar Musikanten.

Das Schlagwort von der "höchsten Ebene"

Die Konferenz von Genf soll theoretisch den Anspruch erfüllen, der so lange Jahre hindurch an eine politische Zusammenkunft gestellt worden ist: sie soll "auf höchster Ebene" stattfinden.

Der Sinn der Relativitätstheorie

Aus dem Jubeljahr ist nun ein Trauerjahr geworden. Schon waren eine Reihe von festlichen Zusammenkünften geplant, um den 50.

Berlin: Souveränität kaputt

Ohne aktuellen Anlaß richtete der Deutschlandsender einen scharfen Angriff gegen die Angehörigen der amerikanischen Militärmission in Potsdam, die sich "illegaler Einkäufe" in der Sowjetzone schuldig gemacht haben sollen.

200000 Deutsche blieben

Daß die Mißachtung der Menschlichkeit ein Verbrechen ist, das hat man im Westen, selbst wenn man sich in der Praxis auch nicht immer daran hält, seit Jalta, Teheran und Potsdam eingesehen.

Brandenburg: Werktätige Angler

Als letzte der privaten Angler-Vereinigungen Mitteldeutschlands wurde jetzt die Sektion von Potsdam, Straße der Jugend 30, in den staatlichen "Deutschen Anglerverband" übergeführt.

Feinde der Freiheit

Als der griechische Weise Solon, der große Gesetzgeber, gefragt wurde, welche Verfassungsform er für die beste halte, soll er mit der Gegenfrage geantwortet haben: Für wen und zu welcher Zeit? – Zu welcher Zeit, das heißt also, daß die Verfassung ein Produkt der politischen Kräfte und Gegenkräfte ist, die in einem bestimmten Lande in dem Augenblick bestehen, in dem diese Verfassung beschlossen wird.

Potsdamer Recht

Die Behauptung, die KPD müsse auf Grund des Potsdamer Abkommens weiterhin erlaubt bleiben, hat Professor Kaufmann, der Rechtsberater der Bundesregierung, überzeugend widerlegt.

Wiederbewaffnung

Ein auf dem Kasernenhof erprobter Unteroffizier ächzte: "Eine Affenschande! Da hat man die Kerls auf Draht gebracht, und an der Front verludern die Burschen!" – Ein Bataillon, das in der vorderen Linie lag, weigerte sich, abgelöst zu Verden: "Sind wir erst hinten, werden wir bloß gedrillt!" – Zwei Flieger erhielten hohe Auszeichnungen und die Erlaubnis, in einem Etappenstädtchen ihre Orden zu feiern ein Offizier, ein Unteroffizier.

Brandenburg: Garnison Potsdam

Potsdam... ist nicht mehr Sanssouci, das Neue Palais, die historische, Mühle und ein Schuß Voltaire. Aber Potsdam ist auch nicht mehr: die in ihre Uniformen hineingeborenen Leutnants, Majore, Obristen, die Generale, Garde du corps.

Er liebte die Einfachheit

Ich fühle die letzten Augenblicke meines Lebens herannahen und nütze eine Pause meiner Schmerzen, um den Gefühlen der Dankbarkeit Worte zu geben, von denen ich für all das Gute und all die Wohltaten durchdrungen bin, mit welchen mich Euere Majestät während meines Lebens aberhäuft haben.

Saat von Potsdam

Bei der Rückkehr der UNO Kriegsgefangenen in Korea stellte sich heraus, daß die Kommunisten nicht nu

Pieck ohne zwei

Von Wilhelm Pieck hat man lange nichts gehört. Er ist krank oder in Ungnade gefallen, heißt es. Um so mehr machen seine Mitarbeiter von sich reden.

Nächste Seite