: Potsdam

Deutschland vor dem Unterhaus

Wir geben die Hoffnung nicht auf, daß die Einheit Deutschlands wiederhergestellt wird, was niemand auf die Dauer verhindern kann“, sagte Außenminister Bevin während der letzten Deutschlanddebatte im britischen Unterhaus.

Flüchtlingselend geht alle Völker an

Das deutsche Flüchtlingselend sei eine Schuld – der Potsdamer Abkommen und könnte auch nicht durch deutsche. Selbsthilfe allein, sondern nur durch internationale Hilfsbereitschaft gelindert oder gar beseitigt werden.

Smersch jetzt auch in der Ostzone

Kontrollkommissionen waren es, die dies" Untersuchungen geführt haben. Sie sind die letzte Vollendung des von den Deutschen der SED mit .

Umworben und gescholten

Der Satz, man könne den Frieden nur wahren, indem man den Krieg vorbereitet, ist ein gefährlicher Satz, gefährlich darum, weil man so leicht ein Opfer der List dieser Idee wird, die unversehens eine Motivierung in ein Motiv verwandelt und unbemerkt die Strategen an die Stelle der Politiker schiebt.

Ohne Krieg und Frieden

Kurz vor dem Zusammentritt der UNO-Vollversammlung in Paris wurde auf dem Gelände des Palais Chaillot ein junger Mann durch französische Polizei festgenommen.

Das deutsche Ernährungsproblem

Vor dem zweiten. Weltkrieg war die deutsche Landwirtschaft auf der höchsten Leistung in ihrer Geschichte und deckte etwa 80 v.

Österreich: Schwerwiegende Unterlassungen

DieVerhandlungen über den österreichischen Staatsvertrag, die gewissermaßen zu den Requisiten des diplomatischen Nachkriegsspiels gehören und deshalb von Zeit zu Zeit auf die Bühne gebracht werden, sind wieder einmaligescheitert, diesmallan den jugoslawischen Gebietsansprüchen oder, besser gesagt, an der Zustimmung der sowjetischen Vertreter zu diesen Ansprüchen.

So lebt der Eisenbahner in Deutschland

Als im Oktober 1838 die Eisenbahnstrecke Berlin–Potsdam eröffnet wurde, flehte ein Berliner Pfarrer, erbost über die Begeisterung der Mitbürger, seine Gemeinde in einer Predigt an, "sich ja von dem höllischen Drachen, dem Dampfwagen, um ihrer Seligkeit, willen fernzuhalten".

WOCHENÜBERSICHT

Die Vereinigten Staaten, Großbritannien und Frankreich gaben in einem Kommuniqué in London bekannt, daß sie bisher bei ihren Bespredrangen über die politische Struktur Deutschlands noch "kein Übereinkommen" erzielt hätten, In einem Reuterkommentar wird hierzu erklärt, die Berichte, wonach man sich über die Schaffung einer westdeutschen Verfassunggebenden Versammlung bis zum 1.

Gelockerte Bindungen

Die Preise wichtiger Güter sind erhöht; und der Lohnstopp ist gelockert worden; die Geldreform ist sicher und eine Steuerreform wahrscheinlich.

Störungsfeuer

Die russische Demonstration in Berlinbegann an dem Tage, an dem das amerikanische Repräsentantenhaus die Gesetzesvorlage für die Europahilfe annahm.

Bodenreform muß vor den Wirtschaftsrat

Zu einer Zeit da die Alliierten nodi gemeinsame !ntchBe6tingen fa&tea, wurde in Potsdam "zui pmokratiskrucg Deutschlands" die Durchführung filier Bodenreform beschlossen.

Wirtschaftsbilanz der deutschen Not

Als sich nach Einberufung Moskauer Konferenz die Notwendigkeit erwies, sachlich einwandfreie Unterlagen für eine deutsche Stellungnahme zur Reparationsfrage parat zu haben, wurde von Bürgermeister Kaisen-Bremen auf einem der Ministerpräsidententreffen für die Westzonen angeregt, eine solche Arbeit in Angriff zu nehmen.

Wird Rußland ausgezahlt?

Nach dem Zusammenbruch der Außenministerkonferenz im Dezember, sollten die Stellvertreter der Außenminister in diesen Tagen in London wieder zusammentreffen, um über den österreichischen Staatsvertrag zu verhandeln.

Hoffnungen und Entwürfe

„Wird es Krieg geben“,sagte Churchill in der Unterhausdebatte, die an die große Rede von Außenminister Bevin anschloß, „wird es Krieg geben, so werde ich oft gefragt, und dies ist eine Frage; die ich mir selber häufig stelle“.

Scheuklappenpolitik

Die Krise, die in der CDU der Ostzone, durch den starken Druck der russischen Militärverwaltung hervorgerufen worden ist, mag zwar äußerlich den Charakter einer Parteikrise haben, sie ist in Wahrheit eine Krise der Besatzung, unter der Deutschland seit der bedingungslosen Kapitulation steht; sie beschränkt sich auch durchaus nicht auf die Ostzone, sie ist sichtbar ein Symptom für die unhaltbare Lage, in der sich in allen vier Zonen heute die junge deutsche Demokratie befindet: Diese Krise ist dadurch entstanden, daß sich die Alliierten in Teheran, Jalta und Potsdam unter falscher Wertung des Rückhalts, den die totalitären Ideen des Nationalsozialismus beim deutschen Volke gefunden haben, nicht dazu entschließen konnten, die alsbaldige Einsetzung einer einheitlichen Regierung und einer parlamentarischen Gesamtvertretung für Deutschland zu gewähren.

Zusammenhalten!

Ein nationale Unglück, dessen Folgen unabsehbar sind – nicht anders kann unser deutsches Urteilüber den Ausgang der Londoner Konferenz lauten.

Erstarrte Gegensätze

Von einer Krise in die andern geraten, Jede von ihnen heftiger als die vorangegangene, haben die vier Außenminister in London in dreiwöchigen Verhandlungen kaum mehr gewonnen als die Überzeugung, daß sie am Ende ihrer Konferenz nicht weiter sein würden als am ersten Tag.

Wie es zur Oder-Neiße-Linie kam

Historischer Bericht über das Schicksal der deutschen Ostgebiete auf Grund polnischer, amerikanischer und englischer Darstellungen

Furcht oder Recht?

Es gibt in der Welt viele, die glauben, daß die Verhandlungen zur Vorbereitung eines deutschen Friedensvertrages nichts Weiter sind oder sogar sein sollen als Verhandlungen zur Vorbereitung eines dritten Weltkrieges.

Tauziehen um Korea

Am Anfang stand das Bestreben Roosevelts, Rußland in den Krieg gegen Japan zu verwickeln; als wenn ein in Europa. siegreiches Rußland hätte draußen gehalten werden können! Die Geheimabkommen von Yalta regelten unter anderem die Beteiligung Rußlands an der koreanischen Besetzung; Potsdam machte den 38.

WOCHENÜBERSICHT

Präsident Truman erklärte auf einer Pressekonferenz, es bestehe zur Zeit keine Aussicht für die Einberufung einer Sondersitzung des Kongresses vor dem kommenden Januar.

Wochenübersicht

Durch die Abkommen, die Präsident Roosevelt in Teheran und Jalta und Präsident Truman in Potsdam abschlössen, haben wir praktisch auf alle Ideale verzichtet, für die wir Krieg geführt haben", erklärte Senator Taft, der als Vorsitzender des republikanischen Lenkungsausschusses für die Politik seiner Partei verantwortlich ist.

Zwischen Ost und West

Die Pariser Konferenz endete damit, daß die Vertreter Westeuropas, Bevin und Bidault, und der Vertreter Osteuropas, Molotow/sich gegenseitig vorwarfen, andem Scheitern der Verhandlungen schuld zu sein.

Die letzten Tage

Ein junger deutscher Soldat, Gerhard Boldt, der Anfang Februar 1945 zunächst als Ordonnanzoffizier beim Chef des deutschen Generalstabes, General Guderian, und später bei General Krebs an den täglichen Lagebesprechungen in der Reichskanzlei teilnahm, wurde nicht allein Zeuge der letzten Kämpfe um Berlin, sondern auch unmittelbarer Beobachter jener – Vorgänge des Zerfallens, dem die propagandistisch so aufgeblähte Scheinmacht Hitlers unaufhaltbar zueilte.