: Pränataldiagnostik

© Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Pränataldiagnostik: Kampf um die Zukunft

Seit der Staat pränatale Tests bezuschusst, werden in Belgien weniger Kinder mit Trisomie 21 geboren. Was passiert, wenn niemand mehr anders sein darf?

© Sebastian Kahnert/dpa

Down-Syndrom: Wer darf leben?

Benjamin lebt, Luca ist tot. Entschieden haben das die Eltern. Ein Dilemma, in das Tests vor der Geburt immer mehr Paare stürzen. Ein Multimedia-Dossier zum Down-Syndrom

© JGI/Tom Grill/Getty Images

Pränataldiagnostik: Fehlalarm

Führen vorgeburtliche Gentests dazu, dass keine behinderten Kinder mehr geboren werden? Sicher nicht. Allen Frauen sollte die nicht invasive Diagnostik angeboten werden.

© Janine Stengel

Down-Syndrom: "Wir haben unseren Sohn getötet"

Behalten oder abtreiben? Lisa und Richard Erdinger erfahren spät in der Schwangerschaft, dass ihr Sohn Luca Down-Syndrom hat. Die Geschichte einer falschen Entscheidung

Kinder nur nach Gentest

Zypern betreibt seit 1976 freiwillige Eugenik. Die Mediziner sind begeistert, die Ethiker entsetzt - und die Geistlichen geben ihren Segen

Pränataldiagnostik: Babycheck ohne Risiko?

Down-Kinder könnten künftig durch einen simplen Bluttest während der Schwangerschaft erkannt werden. Aber was ist mit den ethischen Folgen? Aus dem Gesundheitsblog

Schwanger auf Bewährung

Aus einer Spezialuntersuchung für Risikogruppen wurde ein Routinecheck für Schwangere: Die vorgeburtliche Diagnostik - eine medizinische Technik, die sich ihre Nachfrage selbst schafft

Kinder nur nach Gentest

Zypern betreibt seit 1976 freiwillige Eugenik. Die Mediziner sind begeistert, die Ethiker entsetzt - und die Geistlichen geben ihren Segen