: Privatisierung

© Bill Rowntree/Mirrorpix/Ullstein

Margaret Thatcher: Hart im Geben

Margaret Thatcher trat vor 40 Jahren als Außenseiterin an – und veränderte ihr Land radikaler als die meisten ihrer Vorgänger. Ihr Erbe spaltet die Briten bis heute.

© Alessio Mamo/Redux/laif

Asylsystem: Verstecken, abschieben oder integrieren

Österreich will sein Asylsystem reformieren. Alles soll zurück in staatliche Hand. Ist das die beste Lösung? Wir haben uns in Europa umgesehen.

Toll Collect: Mit Vollgas ins nächste Debakel?

Verkehrsminister Scheuer will den Lkw-Mautbetreiber Toll Collect abermals privatisieren. Und schon wieder gibt es Streit, der für den Steuerzahler teuer werden könnte.

Alexander Dobrindt: Charakterlich ungeeignet

Der Verkehrsminister verheimlichte über Jahre die drohende Pleite des größten privaten Autobahnbetreibers, um die Privatisierung der Autobahnen vorantreiben zu können.

© Steffi Loos/Getty Images

Autobahnen: Freifahrt in die Pleite

Autobahnen werden immer öfter von privaten Betreibern gebaut. Der Staat erhofft sich hohe Einsparungen. Aber die Rechnung geht nicht auf.

© Benjamin Piel für ZEIT ONLINE

Hitzacker: Wir kaufen einen Fluss

In einer niedersächsischen Kleinstadt steht deutschlandweit zum ersten Mal ein Fluss zum Verkauf. Die Kommune kann ihn nicht bezahlen. Also springen die 5.000 Bürger ein.

© Neil Hall/Reuters

Großbritannien: Weniger Sicherheit, mehr Profit

Was bringt eine Privatisierung der Bahn? In Großbritannien streiken die Zugführer, weil ein privater Betreiber Schaffner-Stellen streichen will.

Autobahn: Bitte mal nachrechnen

Der Wirtschaftsminister und der Finanzminister streiten über die Privatisierung der Autobahnen.

© Patrik Stollarz/AFP/Getty Image

Autobahnen: Machtkampf um die Fernstraßen

Bei der Neuordnung der Straßenbauverwaltung ist die Bundesregierung zerstritten. Im Mittelpunkt des Konflikts: Finanzminister Schäuble und Wirtschaftsminister Gabriel.

© dpa

Asklepios-Kliniken: Macht Profitdenken krank?

Hamburgs größter Klinikbetreiber Asklepios setzt auf Ökonomie. Die Ärztekammer dagegen kritisiert Auswüchse einer gewinnorientierten Privatisierung. Wer hat Recht?