: Ramadan

© Dominik Butzmann für DIE ZEIT

"4 Blocks": Wem die Straße gehört

"4 Blocks" zeigt die Verbrechen arabischer Clans in Berlin in den buntesten, coolsten Farben. Die Serie ist, auf verrückte Weise, ein Vehikel für Integration.

Fotografie: Gesammelte Momente

Zweimal täglich finden Sie eine neue Momentaufnahme am Fuß unserer Homepage. Hier sehen Sie die Momentaufnahmen der vergangenen zwei Wochen als Fotostrecke.

© Jacobia Dahm für ZEIT ONLINE

Flucht aus Afghanistan: Krishma regelt das

Eine junge Afghanin flieht mit ihrer Familie vor den Taliban nach Deutschland. Ihre Eltern sind überfordert, sie wird zum Familienoberhaupt – und trägt eine schwere Last.

© Rafael Marchante/Reuters

Ismailiten: Weltoffen oder konservativ?

Seit 60 Jahren ist der Aga Khan Imam der Ismailiten. Das Jubiläum war für die Angehörigen der schiitischen Konfession Anlass, über ihr Selbstverständnis nachzudenken.

© Thomas Coex/AFP/Getty Images

Ostjerusalem: Müllabfuhr statt Religion

Bislang haben palästinensische Bewohner in Ostjerusalem keine Vertreter im Stadtrat. Ramadan Dabash will das als erster Kandidat seit 1967 ändern – aus Pragmatismus.

Fasten: Der Ramadan ist fast vorbei

Geht’s beim nächsten Mal etwas kleiner? Abdul-Ahmad Rashid ist genervt vom Hype um das Fasten.

Zuwanderung: So deutsch, so angepasst

Deutschland ist ein Land der Zuwanderung. Hier erzählen verschiedene Deutsche, wo und wie sie Wurzeln geschlagen haben und was Heimat für sie ist.

© Oli Scarff/Getty Images

Islam: Salah ist groß

Mit seinen Toren verzückt der Ägypter Mo Salah Jürgen Klopp und Liverpool. Die arabische Welt verehrt ihn als Botschafter. Dabei gab es mal einen Zwischenfall.

© Lea Dohle

Kida Khodr Ramadan: "Ich scheiß auf Geld"

Kida Ramadan, der Hauptdarsteller der Serie "4 Blocks", bekommt oft Gangsterrollen angeboten. In seiner Jugend kostete es ihn viel Kraft, kein Verbrecher zu werden.