: Raul Hilberg

Vielstimmig

Warum die Absetzung der TV-Dokumentation über Finkelstein falsch ist

Die Kinder der Täter

Deutsche Geschichte als Familiendrama: Selbstzweifel, Zwiespältigkeit, Haß und Schuldgefühle

Zeitmosaik

Entspricht das Bild vom Leser als einer Art Spitzweg-Saurier, als eines liebenswerten, aber gänzlich unzeitgemäßen Wesens, wirklich der Realität? Wäre das Interesse für den Volkssport Fußball ähnlich groß wie das an den Bibliotheken, so müßten die Bundesligaspiele allein im Großraum Stuttgart für die Bevölkerung vier- oder fünfmal wiederholt werden.

Erinnern: Im Gedächtniswohnzimmer

Warum sind Bücher über die eigene Familiengeschichte so erfolgreich? Ein ZEIT-Gespräch mit dem Sozialpsychologen Harald Welzer über das private Erinnern

Mahnmal: Chemischer Antifaschismus-Test

Die Debatte über das Holocaust-Mahnmal wird zur Farce. Nun soll vermutlich eine Schweizer Firma die Stelen gegen Graffiti schützen. Doch auch die ist nicht geschichtsrein

Ehrgeiz und Lügen

Der Irving-Prozess in London hat viele besorgte Beobachter, unter anderem auch Historiker, die um die Freiheit der Forschung fürchten

Menschen als Versuchskaninchen

Fünfzig Jahre nach dem Urteil im Nürnberger Ärzteprozeß legt Ernst Klee eine umfassende Dokumentation der medizinischen Verbrechen im "Dritten Reich" vor

Dilemma

Warum Daniel J. Goldhagen von Harvard nicht berufen wird

Vollkommen wertlos?

Das Potsdamer Einstein-Forum streitet über Hannah Arendts Buch "Eichmann in Jerusalem"