: Ravensbrück

Demokratie: Kinder an der Macht

Es beginnt am Frühstückstisch und in den Kitas: Schon Fünfjährige lernen, wie Demokratie funktioniert. Wird die neue Generation so politisch wie keine zuvor?

70 Jahre Kriegsende: Genug gedacht?

Verkommt die Erinnerung an die NS-Verbrechen 70 Jahre nach Kriegsende zur Gedenk-Routine? Oder ist weiterhin notwendig, die Traumata wachzuhalten? Ein Pro und Contra

Häftling Nr. 10550

Ein Besuch bei Philomena Franz, die in diesen Tagen mit dem Preis der Europäischen Bewegung "Frauen Europas - Deutschland 2001" ausgezeichnet wurde

Fernseh-Vorschau: Nachgeholte Geschichte

Auch ein Stück Vergangenheitsbewältigung. Allerdings eines, das nicht in der Folge von, sondern einige Monate vor der „Holocaust“-Ausstrahlung entstanden ist.

Rheinland-Pfalz: Die Millionen der Marquise

Der Januar 1959 ist für die Marquise Lucie de Villevert ein entscheidender Monat. Vor dem Dritten Zivilsenat des Oberlandesgerichts Koblenz geht es für sie nächste Woche um 1,5 Millionen Mark.

Franz Kafkas Briefe an Milena gehören zum Schönsten in der Literatur. Dennoch weiß man wenig über die Prager Journalistin Milena Jesenská. Ihre Tagebücher sind verlorengegangen, aber in Oslo leben noch zwei alte Damen aus Prag, die sie kannten. „Nichts gegen Kafka, aber die Affäre mit Milena wird mächtig überschätzt“, meinen sie.: Wer war Milena?

Über dem Fjord liegt Nebel, Oslo trägt einen Regenmantel. Eigentlich sollte ich mir das Schweigen über Milena in Prag anhören, aber die verrückte Geschichte hat die letzten Prager Damen, die Milena noch kannten, von der Moldau an das graue Wasser einer norwegischen Meereszunge verschlagen.

In dieser Woche geht in Lyon der Prozeß gegen Klaus Barbie zu Ende. Der Versuch der Verteidigung, Frankreich auf die Anklagebank zu setzen, mißlang.: Schweigen vor dem Leid der Opfer

Jeder Prozeß bewirkt, daß Vergangenes vergegenwärtigt und vergegenständlicht wird. Oft wurde in NS-Prozessen dieser Nebenwirkung eine ebenso große Bedeutung zugemessen wie dem eigentlichen Zweck des Verfahrens – die Frage nach der strafrechtlichen Schuld oder Unschuld des Angeklagten zu klären.

Kraft durch Glaube

In der Lebensgeschichte dieser Frau, Kabarett-Sängerin und Ordensschwester, vereinigen sich konträre Welten. Isa Vermehren wurde 1918 in Lübeck geboren.

Mit dem Zorn des Alters

Etwa eine Million Polen – ehemalige Zwangsarbeiter und KZ-Häftlinge – fordern Entschädigung von den Besatzern im Zweiten Weltkrieg

Geschichten ohne Vertrauen

Da hat ein Kenner, ein leidenschaftlicher Beobachter zusammengestellt, was ihm beim Umgang mit gegenwärtiger deutschsprachiger Literatur bemerkenswert erschien.

Der "gute Mensch von Auschwitz"

Viele haben harte, abstoßende Gesichter, manche grinsen höhnisch, wenn sich einmal ein polnischer oder russischer Zeuge verhaspelt, einige springen zackig auf, legen die Hände an die Hosennaht, knallen die Hacken zusammen und sagen "Jawoll", sobald der Vorsitzende sie anspricht.