: Realschule

Niemand sollte resignieren

In der Realschule war Heinz einer der Besten. Daß er immer wieder von krampfartigen Anfällen geplagt war, wußten nur wenige.

BREMEN

Kleiner heißt freilich nicht schlechter. Im Gegenteil: Die kleine Schuhgröße Bremens fällt geradliniger aus und gewagter. Man geht da nicht ausschließlich den Weg des allseits abgesicherten Fortschrittes.

Zum Beispiel Düren (III): Blaues Wunder, grünes Hoffen

Rektor Egon Judenmann und die Lehrer der „Hauptschule Ostschule“ in Düren leiden an einem Pech, das vor 25 Jahren ein Glück war: Ihre Schule wurde im Kriege nicht zerbombt, und so ist bis heute an ihr auch wenig erneuert worden.

Bildung: Weg mit den Hauptschulen!

Der Bildungsrat hat vorgeschlagen, Haupt- und Realschulen zusammenzulegen. Höchste Zeit, denn die strikte Trennung von Bildungsschichten bringt uns zurück ins Kaiserreich

schule: »Irgendwer muss ja mal anfangen«

Die SPD in Schleswig-Holstein will Hauptschulen, Realschulen und Gymnasien vereinen. Aber das Wort Gesamtschule ist tabu. Ein Streitgespräch über den Weg zu mehr Bildungsgerechtigkeit zwischen Ute Erdsiek-Rave und Jürgen Oelkers

Der schulische Makel

Sie sind 15 Jahre alt und haben vielleicht das wichtigste Jahr ihres Lebens vor sich. Für Annika und Sabrina beginnt die 9. Klasse an einer Hamburger Hauptschule. Wenn sie es nicht auf die Realschule schaffen oder zumindest einen guten Hauptschulabschluss machen, haben sie ihre Zukunft fast verspielt und sind fürs Leben vorbestraft

Bloß nicht Emanze sein

Camilla ist fünfzehn Jahre alt und geht in die neunte Klasse einer Realschule in Kiel. Ihre Mutter ist Feministin, ihre 62jährige Großmutter auch.